DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Tierqualindustrie, tödliche Nahrungsmittel, Umweltzerstörungen, Klimakatastrophe, Welthunger etc. werden in Deutschland jährlich mit mehr als 13 Milliarden Euro öffentlicher Gelder massiv gefördert

«Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, wie es sein kann, dass Fleisch weniger kostet als Gemüse? Oder warum Würstchen aus Schweinefleisch viel billiger sind als Würstchen aus Soja oder Erbsenprotein? Oder warum Hafer- oder Mandelmilch so viel teurer ist als Kuhmilch, obwohl es für Hafermilch doch nur Hafer, etwas Öl und Wasser braucht, während für Kuhmilch eine Kuh erst einmal nach mehr als neun Monaten ein Kalb zur Welt bringen muss, Futtermittel importiert und Gülle entsorgt werden muss? Die Antwort: Staatliche Subventionen halten die Preise für Fleisch, Milch und andere Tierprodukte niedrig und den Verbrauch auf einem hohen Niveau.»

 

https://freiheit-fuer-tiere.de/artikel/tierindustrie-ueber-13-mrd--subventionen-jaehrlich.html