DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 21/2017

Veganismus und das Problem mit Wahrheit und Lüge

Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich nun intensiv mit der Ernährung und ihrer Bedeutung für die Gesundheit. Es ist kaum zu glauben, aber im Medizinstudium sind Ernährungswissenschaften kein Thema. Entsprechend dürftig ist der Kenntnisstand der meisten Ärzte hinsichtlich Ernährung. Auch ich kannte nach dem Medizinstudium kaum mehr als die ganzen Vorurteile über Ernährung. Genauso wie die meisten Konsumenten und die meisten Ärzte glaubte auch ich, dass Fleisch angeblich wichtig für die Versorgung mit Protein und Eisen sei und dass Milch unersetzlich für die Kalziumversorgung und für starke Knochen sei. …

Frage 1: Welches Land weist die meisten Fälle von Prostatakrebs auf? Frage 2: Welches Land weist den höchsten Milchkonsum auf?

Antwort 1: Schweden weist eine Erkrankungsrate von 180,2 pro 100.000 Einwohnern auf.

 

Antwort 2: Schweden hat mit 748 Pfund pro Kopf und Jahr den höchsten Milchkonsum der Welt.

 

„Epidemiologische Studien zeigen für Prostatakrebs eine konstante positive Verbindung mit Milch, Milchprodukten und Fleisch.“ - Advances in Experimental Medicine & Biology, 1999

 

Referenz: https://groups.yahoo.com/neo/groups/NotMilk/conversations/messages/6125

Der Ersatz von Rindfleisch durch Bohnen ist ein grosser Vorteil für die Umwelt

Eine Analyse, die in Climate Change veröffentlicht wurde, zeigt klar, dass der Ersatz von Rindfleisch durch Bohnen zu einer wesentlichen Treibhausgasemissionsreduktion führen würde.  Die Forscher verglichen die Nettoemissionen der Hülsenfrüchteproduktion mit den Nettoemissionen der Rindfleischproduktion und benutzten US-Reduktionsziele für 2020 als Referenz. Die Ergebnisse zeigen, dass allein die Substitution von Rindfleisch durch Hülsenfrüchte …

Die Milchindustrie in 5 Minuten erklärt

Das Video ist in Englisch, man kann aber unten rechts deutsche Untertitel auswählen.

 

https://www.youtube.com/watch?v=UcN7SGGoCNI

Bauer und Bauernfunktionär schlägt ohne Sinn und Verstand brutal auf Kuh ein

Erstaunlich? Nein, denn unzählige Videos zeigen, dass dies wohl eher der Normalfall ist. Deshalb betonen wir auch immer wieder: Wer in einer Tierfabrik oder in einem Schlachthaus arbeitet, kann keine Empathie mit seinen Opfern haben. Hätte er Empathie, dann könnte er diese „Arbeit“ nicht ausführen. Das Opfer wird als Sache angesehen und entsprechend ohne Empathie behandelt. Schlimmer noch, in Tierfabriken und Schlachthöfen arbeiten jede Menge …

„Gülle aus Schweineställen trägt multiresistente Keime in die Umwelt – Warnende Wissenschaft und tatenlose Politik“

 

„An multiresistenten Keimen sterben allein in Europa jährlich etwa 25.000 Menschen.“

 

 

 

 

 

Anmerkung: Das Verhalten von Tierausbeutungsindustrie und Politik ist der reinste Wahnsinn. Es ist mehr als erstaunlich, dass unter diesen Umständen die Menschen überhaupt noch Tierprodukte wie Fleisch und Milch konsumieren, die selbst dann noch höchst ungesund wären, wenn überhaupt keine Antibiotika in der Tiermast verwendet würden. Das Verhalten von …

Vegetarischer Landwirt steigt aus der Tierhaltung aus

Der Landwirt berichtet: „Wenn man die Milch einer Kuh haben will, muss man sie von ihrem Kalb trennen. Das ist echt schwer zu ertragen. Selbstverständlich sind die Mutterkühe darüber verzweifelt. Es dauert lange, bis sie das verwunden haben.“

 

Da frage ich mich allerdings, warum er bei diesem Wissen nur vegetarisch und nicht vegan lebt!

 

http://biovegan.org/tierhaltung-landwirt-steigt-aus-the-vegan-society-hilft-dabei/

Gute Nachrichten: Neues Gentechnikgesetz gescheitert

Schlechte Nachricht: Wenn Union und FDP die Bundestagswahlen gewinnen, wird es kommen!

 

http://www.umweltinstitut.org/aktuelle-meldungen/meldungen/neues-gentechnik-gesetz-gescheitert.html

Macht Fluorid in Zahnpasta krank?

 

„Immer wieder kursieren Warnungen vor Fluorid im Internet: Das Spurenelement vergifte den Körper, heißt es da, Fluorid sei eine der größten Gesundheitslügen. Diese Warnungen wurden in den vergangenen Wochen tausendfach auf Twitter und Facebook geteilt und sorgten für große Verunsicherung bei den Verbrauchern. Insbesondere Zahnpasta bereitet vielen Unbehagen, denn seit einigen Jahrzehnten wird diese künstlich mit dem Spurenelement angereichert. …

„Die meisten Tiere leiden zu viel“ – aber völlig legal nach dem Tierschutzgesetz

„Wer ganz sichergehen will, darf eben kein Fleisch essen – denn dazu gehört das Töten des Tieres.“

 

http://www.taz.de/!5411010/

Wer kann helfen? Hunde und Katzen aus Sibirien suchen ein Zuhause!

Wieder erreichte uns ein HIlferuf:

 

Liebe Tierfreunde,

 

ich wollte euch über die verlassenen Tiere in Sibirien berichten. Unseres Tierheim beherbergt über 300 Tiere. Täglich werden es mehr. Die allen hatten schon einmal eine Vorgeschichte, Besitzer, ein Leben außerhalb des Tierheims. Doch diese Geschichte wird sehr schnell vergessen, so bald sie hinter die Wände des Tierheims kommen. Ab da werden es einfach eine von ganz vielen anderen, ohne  …

Klimawandel: Die Eisbären sterben

 

Zur Erinnerung: Der Konsum von Fleisch, Milch und Eiern ist mit Abstand die Hauptursache der weltweiten von Menschen ausgelösten Treibhausgasemissionen und löst somit den Klimawandel bzw. die Klimakatastrophe massgeblich aus.

 

 

 

http://www.onegreenplanet.org/environment/young-polar-bears-who-died-of-starvation/

 

Traditioneller Tierschutz der traditionellen Tierschutzvereine führt zu noch mehr Tierleid

Eine sehr gute Analyse der bestehenden Situation, so wie es ProVegan schon seit Jahren sieht und in ihren Texten veröffentlicht:

 

„Das Bekenntnis zum Tierschutz führt also typischerweise nicht zur veganen Lebensweise und zum Ausstieg aus der Tierausbeutung.“

 

„Sachlage ist, dass die Entwicklung der Tierschutzgesetze in den westlichen Industriestaaten zeitlich einhergegangen ist mit einer Explosion des Tierleids: Weltweit werden jährlich Millionen …

TV-Diskussion „Brauchen Tiere mehr Rechte?“

Anmerkung: Über die Art der Diskussion und die mangelnde Tiefe war für mich schockierend. Das humorvolle Plaudern über Ausbeutung und Massenmord, also über gigantische Massenverbrechen, wird nicht nur dem Thema in keiner Weise gerecht, sondern ist sogar eine intellektuelle und moralische Bankrotterklärung der Beteiligten! Der unaufgeklärte Zuschauer denkt, dass ja alles nicht so schlimm sei. Als Folge daraus bezahlt er weiter für Ausbeutung und …

Petition: Angriff der Bulldozer auf den Schimpansen-Wald stoppen!

 

In den Wäldern von Bugoma leben 500 Schimpansen. Doch ihr Lebensraum ist in Gefahr: Die Firma Hoima Sugar dringt in das Refugium in Uganda ein, um Zuckerrohr anzubauen. Die Einwohner der Region kämpfen für die Natur und gegen die Zerstörung ihrer Heimat. Bitte fordern Sie Ugandas Regierung auf, das Land vor dem Raubbau zu schützen.

 

 

 

 

https://www.regenwald.org/petitionen/1092/angriff-der-bulldozer-auf-den-schimpansen-wald-stoppen

 

 

 

 

 

Geheuchelter Tierschutz: Schlachtverbot für hochträchtige Kühe

Viele vage Ausnahmen, so dass sich im Grunde nicht viel ändern wird. CDU und SPD streuen den Bürgern Sand in die Augen, so dass die grössten Polit-Tierquäler nun als Tierschützer dastehen.

 

Nur der vollständige Stopp der Ausbeutung und des Massenmordes entspricht einem moralischen Mindeststandard gegenüber den Tieren.

 

http://www.taz.de/Bundestag-stimmt-Gesetzentwurf-zu/!5410860/

 

 

Reicher Vegetarier will Massentierhaltung beenden

Eine wirklich honorige Idee und respektable Strategie von Jeremy Coller. Deshalb kann man sich kaum vorstellen, dass er lediglich Vegetarier ist. Denn Vegetarier verursachen mindestens so viel Tierleid wie Omnivore.

 

https://utopia.de/vegetarier-investitionen-massenhaltung-beenden-52337/

 

Diesen Beitrag als Podcast anhören

 

 

Neu!! VeganBook – Blog & Community

Jetzt kostenlos Mitglied werden

  • Eigenes Profil mit Chronik!
  • Aktuelle Informationen rund um den Veganismus!

https://www.veganbook.info

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen?

Der Bedarf an Broschüren (dieses Jahr werden wir weit über 1.000.000 Broschüren gedruckt und verteilt haben) und die dafür benötigten finanziellen Mittel werden immer grösser. Wir garantieren, dass alle Gelder ausschliesslich für die vegane Aufklärungsarbeit verwendet werden.

Dr. med. Ernst Walter Henrich

ProVegan Stiftung
Stiftungssitz: 8280 Kreuzlingen, Hauptstrasse 72
Postanschrift: 8807 Freienbach, Steinhaabe 5

Deutschland
Volksbank Siegerland eG, Berliner Strasse 39, 57072 Siegen
BLZ: 460 600 40, Konto: 854 440 800
SWIFT Code: GENODEM1SNS
IBAN: DE31 4606 0040 0854 4408 00

Schweiz
Credit Suisse AG, Sankt Leonhardstrasse 3, 9001 St. Gallen
CHF-Konto: CH35 0483 5121 0122 0100 0
EURO-Konto: CH98 0483 5121 0122 0200 0
SWIFT Code: CRESCHZZ80A
Clearing: 4835