DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 03/2020

Veganismus und das Problem mit Wahrheit und Lüge

Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich nun intensiv mit der Ernährung und ihrer Bedeutung für die Gesundheit. Es ist kaum zu glauben, aber im Medizinstudium sind Ernährungswissenschaften kein Thema. Entsprechend dürftig ist der Kenntnisstand der meisten Ärzte hinsichtlich Ernährung. Auch ich kannte nach dem Medizinstudium kaum mehr als die ganzen Vorurteile über Ernährung. Genauso wie die meisten Konsumenten und die meisten Ärzte glaubte auch ich, dass Fleisch angeblich wichtig für die Versorgung mit Protein und Eisen sei und dass Milch unersetzlich für die Kalziumversorgung und für starke Knochen sei. …

Fachliche und intellektuelle Bankrotterklärung eines Kinderarztes: „Vegane Ernährung bei Kindern ist Körperverletzung!”

„Kinder brauchen dringend Fleisch und der Staat sollte das beim Schulessen sogar mitbezahlen: Diese These stellt der Kinderarzt Dr. Sven Armbrust aus Neubrandenburg im Interview mit der ‚Ostsee-Zeitung‘ auf.“

 

Anmerkung: Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Fleisch und andere Tierprodukte schädlich für Kinder sind. Man muss halt die Studien lesen. Nur dann weiss man das. Warum weiss der Mann nicht einmal, dass die Weltgesundheitsorganisation …

„Es ist bewiesen, dass tierische Produkte mit Abstand schädlicher für die Umwelt sind als pflanzliche Lebensmittel“

Anmerkung: Gutes Interview, auch wenn nicht alles stimmt, was Frau Pörtner sagt. So ist es mir ein Rätsel, wie sie darauf kommt, dass hinsichtlich des Risikos für Krebserkrankungen ausreichende Daten fehlen würden.

 

https://taz.de/!5653931/

 

 

Endlich mal jemand, der versteht, dass man bei existenziell wichtigen Problemen missionieren muss

Allerdings geht es ihm unverständlicherweise nur um Fleischessen, obwohl andere Tierprodukte genauso fatale Auswirkungen haben.

 

https://www.bento.de/gefuehle/vegetarier-ab-sofort-werde-ich-fleischesser-missionieren-meinung-a-b4be6394-93d3-43e6-b7ce-545e6d751fa0

 

 

„Artenvielfalt in Gefahr – Ende der Evolution“

Anmerkung: Interessant ist auf jeden Fall, dass die ARD darauf aufmerksam wird. Etwas spät, wahrscheinlich zu spät, weil die Kipppunkte offensichtlich schon erreicht sind und die Irrfahrt der Menschheit nicht nur weiter geht, sondern sich sogar noch beschleunigt.

 

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/ts24/kultur/video-645737.html

Klima“experte“ des Kantons Luzern: «Wir müssen nicht plötzlich alle vegan leben»

Anmerkung: Das sind genau die Leute, die den grössten Schaden anrichten. Letztlich sendet dieser Mann die Botschaft an die Bevölkerung aus, dass alles so bleiben kann wie es ist, wenn ein bisschen was verändert wird. Die Schweiz wird es eh nicht so hart treffen, da keine Küste weit und breit. Den existenzvernichtenden Schaden haben die Ärmsten in anderen Ländern, weit weg von der Schweiz. Mit dem „Moral-Zeigefinger“ möchte er auch nicht kommen. …

Das schizophrene Verhalten der Mehrheit der Deutschen bei der Ernährung

„Heute reden Verbraucher sich gerne ein, dass sie beim Essen auf die Gesundheit achten, die Umwelt, das Tierwohl. Doch zwischen Wunsch und Wirklichkeit klafft eine Lücke.“

 

„Da wollen Verbraucher weniger Fleisch essen – nennen als Lieblingsspeisen aber Braten, Schnitzel und Gulasch. Sie wollen sich gesund ernähren – kaufen aber Fertiggerichte. Bei kaum etwas belügen sie sich so sehr wie beim Essen.“

 

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/die-5-g …

„Kreisbehörde: Tierhaltungsverbot für Rinderhalter erlassen“

„Im Allgäuer Tierschutz-Skandal soll nun erstmals einem betroffenen Rinderhalter ein Tierhaltungsverbot auferlegt werden. Das Landratsamtes Oberallgäu will noch in dieser Woche das Verbot in Kraft setzen.“

 

Anmerkung: Halteverbot erst nach Jahren Tierquälerei! Wetten, dass der Einspruch einlegt und vor Gericht zieht?

 

https://www.sueddeutsche.de/panorama/kriminalitaet-sonthofen-kreisbehoerde-tierhaltungsverbot-fuer-rinderhalter-erlassen-dpa.urn-n …

Der Bauernlobby-Organisation CDU/CSU laufen die Bauern davon

Anmerkung: Wo bleibt die angebliche Bauernschläue? Die Union verhält sich ja bereits extrem tierfeindlich, klimafeindlich, umweltfeindlich und pestizidfreundlich. Was wollen die Bauern denn noch mehr?

 

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/cdu-vize-silvia-breher-der-union-laufen-die-bauern-davon-100.html

Jetzt erhitzen auch die Meere

„Millionen verendeter Seevögel und Fische, auch Wale litten: Forscher haben untersucht, was warme Wassermassen vor der amerikanischen Westküste angerichtet haben.“

 

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/hitzewelle-im-pazifik-der-toedliche-blob-a-ae3d9d00-5355-40b8-8bd1-1cb6374b3986

„Verdurstete Büffel, Elefanten und Nashörner: Dürre lässt Südafrikas Wildtierbestand schrumpfen“

„Schätzungen zufolge ist der Bestand an Wildtieren in der nördlichen Kapregion in den vergangenen drei Jahren um mehr als zwei Drittel zurückgegangen. Die extreme Trockenheit ist eine Folge des Klimawandels.“

 

Anmerkung: Der Anfang vom Ende hat begonnen. Es ist allerdings eine himmelschreiende Ungerechtigkeit, dass die Unschuldigen am meisten leiden und dass die Hauptschuldigen in den westlichen Industrienationen zumindest kurzfristig kaum die …

„Gemeine Falle für Veganer und Vegetarier: So erkennt man tierische Inhaltsstoffe in Lebensmitteln“

Mein Tipp: So wenig wie möglich industriell hergestellte Produkte und so viel wie möglich naturbelassene vollwertige frische Produkte konsumieren. Das ist auf jeden Fall für die Gesundheit am besten!

 

https://www.infranken.de/ratgeber/gesundheit/ernaehrung/gemeine-falle-fuer-veganer-und-vegetarier-so-erkennt-man-tierische-inhaltsstoffe-in-lebensmitteln;art168697,4745269

„Stallbrand in Amstetten: 200 Säue und Ferkel sterben“

Anmerkung: Die Anzahl der Stallbrände, über die die Medien berichten ist schon erstaunlich. Merkwürdig ist auch, dass feuchte nasse Ställe so leicht brennen und dass die Brandschutzvorschriften das zulassen. Interessant wäre in diesem Zusammenhang, wie hoch die Anzahl der Stallbrände ist, über die nicht berichtet wird und wie hoch die Anzahl der „warmen Abbrüche“ ist, um Versicherungszahlungen zu erhalten.

 

https://www.swp.de/blaulicht/goeppingen …

Plusminus: „Pelzindustrie – Die Geschäfte mit Nerzen in Deutschland gehen weiter“

Mi., 15.01.20 | 21:45 Uhr ARD

 

„Die Pelzzuchtindustrie in Deutschland ist seit dem vergangenen Jahr Geschichte. Damals schloss die letzte Nerzfarm in Deutschland. Zu hoch wurden hier die Anforderungen an die Tierhaltung, das Geschäft war nicht mehr rentabel. Stattdessen siedelte sich die Pelzindustrie im benachbarten Ausland an, vor allem in Dänemark. Dort geht die Zucht weiter, unter den gleichen erbärmlichen Bedingungen. Allein im vergangenen …

22-Jährige verletzt eigene Katze, fesselt sie mit Kabelbindern und setzt sie aus

Angebliches Motiv: Überforderung. Das ist kurios bis absurd. Bei einer Überforderung gibt man das Tier im Tierheim ab.

 

https://www.merkur.de/lokales/wolfratshausen/geretsried/geretsried-katze-kabelbinder-fesseln-tierquaeler-strasse-fund-polizei-zr-13397308.html

 

 

Unglaublich: Behinderter Hund wird zweimal an einem Tag ausgesetzt

Anmerkung: Dieser Fall ist zwar extrem, aber nach meinen Beobachtungen ist es leider für die wenigsten Hunde positiv bei Menschen zu sein.

 

https://www.onegreenplanet.org/animalsandnature/petition-justice-for-disabled-dog-cruelly-abandoned-by-his-family-twice/

 

 

Katzen suchen ein Zuhause

 

 

Paula und ihre Geschwister wurden von einer sehr alten Frau geholt, damals waren sie ein paar Wochen alt.Die Frau wurde sehr krank und starb. Die Kinder der Dame haben die Mietzels einfach auf die Strasse geworfen .Nachdem dies, Gott sei Dank, in einem kleinen Dorf passiert ist, haben es die Nachbarn mitbekommen und haben sich Sorgen um die Babys gemacht und haben uns gerufen.

Eine Kätzin wurde sofort adoptiert, der anderen Kätzin - Paula - …

VeganBook – Blog


  • Aktuelle Informationen rund um den Veganismus!

https://www.veganbook.info

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen?

Der Bedarf an Broschüren (dieses Jahr werden wir weit über 1.000.000 Broschüren gedruckt und verteilt haben) und die dafür benötigten finanziellen Mittel werden immer grösser. Wir garantieren, dass alle Gelder ausschliesslich für die vegane Aufklärungsarbeit verwendet werden.

Dr. med. Ernst Walter Henrich

ProVegan Stiftung
Stiftungssitz: 8280 Kreuzlingen, Hauptstrasse 72
Postanschrift: 8807 Freienbach, Steinhaabe 5

Deutschland
Volksbank Südwestfalen eG
Berliner Strasse 39, 57072 Siegen
IBAN: DE22 4476 1534 0854 4408 00
BIC: GENODEM1NRD

Schweiz
Credit Suisse AG, Sankt Leonhardstrasse 3, 9001 St. Gallen
CHF-Konto: CH35 0483 5121 0122 0100 0
EURO-Konto: CH98 0483 5121 0122 0200 0
BIC: CRESCHZZ80A
Clearing: 4835