DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 07/2017

Vegane Ernährung – Allheilmittel oder Mangelernährung?

Wenn man die Zeitungen aufschlägt, dann liest man immer öfter, dass die vegane Ernährung eine Mangelernährung sei und Kinder schädige. Dagegen behaupten viele Veganer, sie und ihre Kinder seien kerngesund, die Blutwerte seien optimal und sie hätten seit der Ernährungsumstellung noch nicht einmal eine Erkältung bekommen.

 

Ganz sicher ist die vegane Ernährung kein Allheilmittel. Auch Veganer können so gut wie jede Erkrankung bekommen, insbesondere …

Studie: Milchprodukte verringern die Überlebenschance bei Prostatakrebs

Nach einer Studie, die im International Journal of Cancer veröffentlicht wurde, verringern Milchprodukte die Wahrscheinlichkeit, einen Prostatakrebs zu überleben. Die Wissenschaftler beobachteten 525 Männer, bei denen Prostatakrebs neu diagnostiziert wurde, und untersuchten deren Konsum von Milchprodukten und ihre Sterblichkeitsraten. Diejenigen, die drei oder mehr Portionen von fettreichen Milchprodukten pro Tag einschließlich Butter …

Studie gibt Antwort auf die Frage: Welche Proteine erzeugen mehr Muskelwachstum – die aus tierischen oder pflanzlichen Quellen?

"Unsere Untersuchung hat ergeben, dass höhere Proteinzufuhr aus jedweder Ernährungsart bei Erwachsenen zu Muskel- und Kraftzuwachs führt"

 

"Keinen Unterschied gab es in den Ernährungskategorien: Jemand, der in der Gruppe für rotes Fleisch eingestuft worden war, erzielte vergleichbare Muskel-Ergebnisse wie eine Person aus der Hülsenfrüchte-Gruppe."

 

"Dort hatten Menschen, die ihre Proteine überwiegend aus rotem oder verarbeitetem Fleisch bezogen, …

Prince Khaled bin Alwaleed bin Talal – Tierschützer, Umweltschützer, Klimaschützer, Milliardär und vegan

Prince Khaled bin Alwaleed bin Talal ist Sohn von Alwaleed bin Talal bin Abdulaziz al Saud, einem der reichsten Menschen der Welt. Der Vater lebt jetzt auch vegan. Es tut sich was........ :-)

 

http://www.nationalobserver.com/2017/02/10/news/meet-vegan-saudi-prince-whos-turning-lights-jordan

Mehr Nervengift in Spargel, Milch und Fleisch

Da die Pestizidindustrie mehr Gifte verkaufen, die Bauern mehr Gifte verspritzen und die Nahrungsmittel dadurch mehr mit Giften belastet sind, bleiben der Politik zwei Möglichkeiten:

 

Im Interesse der Menschen und der Bienen Pestizide verbieten.

Im Interesse der Pestizidindustrie und der Bauern einfach die Grenzwerte in den Nahrungsmitteln erhöhen und dadurch die Bevölkerung in Sicherheit wiegen.

 

Da die Politik eng mit Agrarindustrie und …

“76 Prozent der Kunden, die sich bewusst für echten Pelz entscheiden, kennen Medienberichte über Tierleid auf den Farmen. Doch der Tierschutz spielt bei der Kaufentscheidung kaum eine Rolle.”

Anmerkung:

 

Wenn man über das schreckliche Tierleid informiert ist und trotzdem durch den Kauf unfassbares Tierleid verursacht, dann ist sicherlich die Frage berechtigt, ob es eine grössere moralische Bankrotterklärung geben kann. Aber ist dieser völlige Verlust an Empathie nicht bereits fast der Normalzustand in der heutigen Gesellschaft?

 

Fast jeder weiss, wie die Zustände in der Tierhaltung und den Schlachthäusern sind, trotzdem wird Fleisch …

Was für eine fantastische Hunderettung von Animal India Unlimited!

 

 

Ein Hund hatte sich zum Sterben auf die Strasse gelegt. Abgemagert, Räude und ein Ohr total von Maden zerfressen. Aber das Rettungsteam von Animal India Unlimited brachte ihn in ihre Klinik. Er wurde mit mühsamen und langwierigen medizinischen Massnahmen gerettet. Jetzt erfreut er sich wieder seines Lebens.

 

Dank und Gratulation an Animal India Unlimited, die täglich 15 - 25 kranke Tiere in Indien retten!

 …

Schlachten bis das Blut in den Wald strömt – bis zu 240.000 Tiere pro Tag

"Irgendwann hatte Thomas Nitzsche die Nase voll. Er wollte dem Gestank auf den Grund gehen. Seit über einem Jahr roch es beißend nach abgestandener Kloake, wie er sagt, aus Richtung der Schlachtfabrik."

 

"Im Wald neben der Schlachtfabrik stand Thomas Nitzsche eines Tages vor einem Teich aus Blut."

 

"Die Schlachtfabrik gehört zum PHW-Konzern, der für seine Marke Wiesenhof bekannt ist – für viele Verbraucher der Inbegriff tierquälerischer …

Zwei Katzen suchen ein Zuhause

Mail an ProVegan:

 

Stiwy, einäugig und stark sehbehindert, und Hulky, nießt häufig ohne Schnupfen, *04/2016

 

Die Brüder Stiwy und Hulky (beide*04/2016) wurden in Madrid von einem Mitglied von ANAA auf der Straße gefunden. Ihr Zustand war mehr als erbärmlich und so wurden sie im Tierheim aufgenommen.

 

 

 

Beide Katzen hatten anscheinend einen unbehandelten Katzenschnupfen hinter sich, der sich bei Stiwy in zerstörten Augen zeigte, Hulky hingegen war …

Der Fall „Bayern-Ei“ – Wer ist schuld an den massenhaften Salmonellen-Erkrankungen?

Anmerkung: Eine interessante Frage des BR. Wichtiger wäre es allerdings nach meiner Meinung, sich um die erhöhten Risiken für Krebs, Diabetes und Herzerkrankungen durch den Konsum von Eiern zu kümmern: https://www.provegan.info/de/studien/studien-eier/ Dagegen sind die Salmonellen relativ harmlos.

 

http://blog.br.de/report-muenchen/2017/12663/der-fall-bayern-ei-wer-ist-schuld-an-den-massenhaften-salmonellen-erkrankungen.html

ZDF-Doku – Jagd als Gipfel der moralischen Verwahrlosung

Jäger im Film: "Ich liebe was ich töte"

 

"Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit." - Prof. Dr. Theodor Heuss, 1. Präsident der Bundesrepublik Deutschland

 

https://www.youtube.com/watch?v=60M0ofq9XxM

 

https://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/blob/32601838/1/data.pdf

Über die Diffamierung veganer Eltern

"Bis vor einigen Jahren galt ja auch Veganismus noch grundsätzlich als Mangelernährung – mittlerweile haben sich die zahlreichen gesundheitlichen Vorteile in der öffentlichen Wahrnehmung weitgehend herumgesprochen. „ABER NICHT FÜR KINDER!!!“ krakeelt es aber dennoch in verlässlicher Regelmäßigkeit in den Medien."

 

http://www.tofufamily.de/ueber-die-diffamierung-veganer-eltern/

Trumps Söhne – begeisterte Elefantenjäger

"Im Auftrag der Bundesregierung fördert die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) den Jagdtourismus. Das Konzept folgt der Devise: Artenschutz durch Töten. Die GIZ ist als Dienstleistungsanbieter weltweit tätig. Mit Millionen an Steuergeldern wird das grausame Hobby von Trumps Söhnen und Co. von uns finanziell unterstützt."

 

https://www.change.org/p/frau-dr-hendricks-stoppen-sie-den-import-von-jagdtroph%c3%a4en-gesch%c3%bctzter-tie …

Milch- und Käsemafia

Milch von mit Tuberkulose infizierten Tieren Natronlauge beigemischt.

Anmerkung: Wer immer noch glaubt, dass Tierausbeuter nur Verbrechen gegen Menschen begehen, wird immer wieder aufs Neue eines Besseren belehrt. Man sollte auch nicht vergessen, dass bei den Tierausbeutern nur die alleroberste Spitze des Eisbergs überhaupt sichtbar wird. 99,99% bleiben unsichtbar.....

https://www.suedtirolnews.it/italien/skandal-fuer-mozzarellaproduktion-bestimm …

Streicheln ist besser als Schlachten

Wenn man das Video so anschaut, dann kann man gar nicht fassen, dass es Menschen gibt, die so ein Kalb ermorden oder ermorden lassen, damit ihre Gier nach Fleisch und Milch gestillt werden kann.

 

Die „Milchkühe“ sind in kurzer Zeit durch die ständige Milchproduktion verbraucht und werden geschlachtet, wenn aus den ausgelaugten Tieren nicht mehr genug Milch herauszuholen ist. Statt einer normalen Lebensspanne von etwa 25 – 30 Jahren werden die …

“Alles spricht dafür, dass vegan ein globaler Megatrend ist”

"Alles spricht dafür, dass vegan ein globaler Megatrend ist: Eine Ausbildungsordnung, die den verschläft, ist definitiv mangelhaft."

 

http://www.taz.de/Archiv-Suche/!5379530&s=vegan&SuchRahmen=Print/

Neu!! VeganBook – Blog & Community

Jetzt kostenlos Mitglied werden

  • Eigenes Profil mit Chronik!
  • Aktuelle Informationen rund um den Veganismus!

https://www.veganbook.info

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen?

Der Bedarf an Broschüren (dieses Jahr werden wir weit über 1.000.000 Broschüren gedruckt und verteilt haben) und die dafür benötigten finanziellen Mittel werden immer grösser. Wir garantieren, dass alle Gelder ausschliesslich für die vegane Aufklärungsarbeit verwendet werden.

Dr. med. Ernst Walter Henrich

ProVegan Stiftung
Stiftungssitz: 8280 Kreuzlingen, Hauptstrasse 72
Postanschrift: 8807 Freienbach, Steinhaabe 5

Deutschland
Volksbank Siegerland eG, Berliner Strasse 39, 57072 Siegen
BLZ: 460 600 40, Konto: 854 440 800
SWIFT Code: GENODEM1SNS
IBAN: DE31 4606 0040 0854 4408 00

Schweiz
Credit Suisse AG, Sankt Leonhardstrasse 3, 9001 St. Gallen
CHF-Konto: CH35 0483 5121 0122 0100 0
EURO-Konto: CH98 0483 5121 0122 0200 0
SWIFT Code: CRESCHZZ80A
Clearing: 4835