DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 14/2020

Veganismus und das Problem mit Wahrheit und Lüge

Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich nun intensiv mit der Ernährung und ihrer Bedeutung für die Gesundheit. Es ist kaum zu glauben, aber im Medizinstudium sind Ernährungswissenschaften kein Thema. Entsprechend dürftig ist der Kenntnisstand der meisten Ärzte hinsichtlich Ernährung. Auch ich kannte nach dem Medizinstudium kaum mehr als die ganzen Vorurteile über Ernährung. Genauso wie die meisten Konsumenten und die meisten Ärzte glaubte auch ich, dass Fleisch angeblich wichtig für die Versorgung mit Protein und Eisen sei und dass Milch unersetzlich für die Kalziumversorgung und für starke Knochen sei. …

»Wie Fleischkonsum Epidemien begünstigt«

»„Um die Wahrscheinlichkeit künftiger Epidemien zu verringern, müssen wir grundsätzlich über unsere Lebensweise nachdenken", fordert Razum, Leiter der Arbeitsgruppe „Epidemiologie und International Public Health" der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld. „Epidemien werden durch den weltweit steigenden Fleischkonsum, die steigende Zahl der Tiere in der Massentierhaltung und die Tierzucht begünstigt, die nicht auf …

„Coronavirus: Was Forscher über den Ursprung der Pandemie wissen“ – „Europäische Essgewohnheiten ebenso eine Zeitbombe wie chinesische“

„Dabei verrät ein Blick in die jüngste Pandemie-Geschichte, dass längst nicht nur chinesische Essgewohnheiten Pandemien entfesselt haben. Selbst wer nur Tiere isst, die auf europäischen Speisekarten stehen, ist nicht sicher vor Krankheiten. Im Gegenteil: Eines der verheerendsten Viren sprang wahrscheinlich vom beliebtesten Speisetier der Deutschen auf den Menschen über, dem Schwein.“

 

„Wann eine vergleichbare Pandemie ausbricht, ist nur eine …

„Coronavirus: ‚Agrarindustrie würde Millionen Tote riskieren‘“

„Wer verstehen will, warum Viren immer gefährlicher werden, muss das industrielle Modell der Landwirtschaft und insbesondere der Viehzucht untersuchen. Gegenwärtig sind nur wenige Regierungen und wenige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dazu bereit.“

 

„Die Agrarindustrie ist so auf Gewinn ausgerichtet, dass die Entscheidung für ein Virus, das eine Milliarde Menschen töten könnte, das Risiko wert zu sein scheint.“

 

„Diese Unternehmen können …

Der UN, FAO, WHO und allen Regierungen dieser Welt sind die katastrophalen Auswirkungen der Tierprodukte genau bekannt

Aber das Problem wird von der Politik nicht angegangen, ja sogar totgeschwiegen. Das hat folgende Gründe:

 

Viele Politiker kommen aus der Agrarindustrie und vertreten ihre Profitinteressen. Nur so ist es auch zu erklären, dass gesundheits-, klima- und umweltzerstörende Tierprodukte überall auf der Welt mit Steuergeldern subventioniert werden.

 

99 % der Bevölkerungen wollen Tierprodukte (fr)essen. Selbst der Vorschlag eines freiwilligen …

„Verzehr von Hunden und Katzen ist in Shenzhen bald verboten“

Offiziell begründet man dies mit dem „Geist der menschlichen Zivilisation“.

 

Anmerkung: „Menschliche Zivilisation“ ist erst dann erreicht, wenn kein Tier mehr versklavt, ausgebeutet, vergewaltigt und ermordet wird.

 

https://www.welt.de/vermischtes/article206975411/Corona-in-China-Verzehr-von-Hunden-und-Katzen-in-Shenzhen-verboten.html

„Viele Schweizer haben Chemie-Cocktails im Körper“ – „Pestizidbelastung bis zu 27-mal über Grenzwert“

Anmerkung: Tja, so verrückt ist die Welt. Das Corona-Virus löst eine Krise aus, aber die viel grösseren Gefahren liegen auf dem Teller und fast alle ignorieren es………..Und wer jetzt glaubt, das Problem mit den Chemie-Cocktails im Körper beträfe nur die Schweizer, der irrt gewaltig.

 

https://www.ktipp.ch/artikel/artikeldetail/viele-schweizer-haben-chemie-cocktails-im-koerper/

 

https://www.20min.ch/schweiz/news/story/Trinkwasser-Pestizid-26292451

 

h …

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton vergleicht die Isolation wegen des Coronavirus mit der Notlage der Tiere in Zoos und Zirkussen

Anmerkung: Ein interessanter Vergleich. Allerdings haben die Menschen die Hoffnung auf ein Ende, wohingegen die Lage der Tiere hoffnungslos ist.

 

https://www.onegreenplanet.org/animalsandnature/f1-driver-lewis-hamilton-compares-self-isolation-to-animals-caged-in-zoos/

 

 

Schon wieder: „350 Ferkel nach Stallbrand in Laub eingeschläfert“

Es ist schon etwas seltsam, dass offensichtlich kaum Brandschutzvorschriften für industrielle Tierhaltungen existieren, obwohl man doch als normaler Gewerbetreibender durch den Brandschutz oft regelrecht schikaniert wird.

 

Wetten, dass alle Tierausbeuter bestens versichert sind?

 

https://www.augsburger-allgemeine.de/noerdlingen/350-Ferkel-nach-Stallbrand-in-Laub-eingeschlaefert-id57135536.html

 

 

„Strafanzeige gegen Rinderhalter“

„Der Anblick dieser Fotos tut weh. Ein Bulle liegt bis zur Schulter in der Gülle, andere stehen knöcheltief in derselben. Der Stall ist über die Maßen verdreckt.”

 

Anmerkung: Wird uns nicht immer wieder erklärt, dass die Tierausbeuter ein Interesse daran hätten, dass es den Tieren gut geht, damit sie meiste aus den Tieren herausholen können?

 

https://www.lkz.de/lokales/stadt-ludwigsburg_artikel,-strafanzeige-gegen-rinderhalter-_arid,588167.html

 

Bauernprotest-Führer lügen schamlos und instrumentalisieren die Corona-Krise für ihre Profitinteressen skrupellos

„Bauernprotest-Führer wollen auch mit der Angst vor Versorgungsengpässen die neue Düngeverordnung verhindern. Experten widersprechen.“

 

https://taz.de/Bauernprotest-in-der-Coronakrise/!5674372/

 

 

 

 

Neue unzureichende Regeln zum Schutz des Wassers: Bauern müssen etwas weniger düngen

„Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft kritisierte, auch die neuen Regeln enthielten ‚zu viele Ausnahmen und Schlupflöcher‘, so dass die Überdüngung in den belasteten Gebieten nicht nachhaltig sinken werde.“

 

Anmerkung: Die Tierindustrie hat faktisch Narrenfreiheit bei Tierausbeutung und Umweltzerstörung. Trotzdem protestieren sie noch. Ein völlig verrücktes aus den Fugen geratenes System.

 

https://taz.de/Neue-Regeln-zum-Schutz-des- …

Katzen suchen ein Zuhause

 

PICO  Kater, Tigerli mit weiss,Geburt am 10/2/2019 wünscht sich eine Familie.

 

 

Pipa, Katzenmädchen , Tigerli, Geburt am 10/2/2019

 

Kontaktfreudig und sehr neugierig, sind sie ein echter Spaß !!! Es ist ein ständiges Vergnügen, ihnen zuzusehen.

Wenn Sie Ihr Leben mit Freude füllen wollen: sich wieder wie ein Kind fühlen, zögern Sie nicht!  Ein Kätzchen kann Ihr bester Freund und Gespiele sein ! Zwei Kätzchen erfreuen das Herz doppelt mit ihren …

VeganBook – Blog


  • Aktuelle Informationen rund um den Veganismus!

https://www.veganbook.info

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen?

Der Bedarf an Broschüren (dieses Jahr werden wir weit über 1.000.000 Broschüren gedruckt und verteilt haben) und die dafür benötigten finanziellen Mittel werden immer grösser. Wir garantieren, dass alle Gelder ausschliesslich für die vegane Aufklärungsarbeit verwendet werden.

Dr. med. Ernst Walter Henrich

ProVegan Stiftung
Stiftungssitz: 8280 Kreuzlingen, Hauptstrasse 72
Postanschrift: 8807 Freienbach, Steinhaabe 5

Deutschland
Volksbank Südwestfalen eG
Berliner Strasse 39, 57072 Siegen
IBAN: DE22 4476 1534 0854 4408 00
BIC: GENODEM1NRD

Schweiz
Credit Suisse AG, Sankt Leonhardstrasse 3, 9001 St. Gallen
CHF-Konto: CH35 0483 5121 0122 0100 0
EURO-Konto: CH98 0483 5121 0122 0200 0
BIC: CRESCHZZ80A
Clearing: 4835