DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 28/2019

Veganismus und das Problem mit Wahrheit und Lüge

Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich nun intensiv mit der Ernährung und ihrer Bedeutung für die Gesundheit. Es ist kaum zu glauben, aber im Medizinstudium sind Ernährungswissenschaften kein Thema. Entsprechend dürftig ist der Kenntnisstand der meisten Ärzte hinsichtlich Ernährung. Auch ich kannte nach dem Medizinstudium kaum mehr als die ganzen Vorurteile über Ernährung. Genauso wie die meisten Konsumenten und die meisten Ärzte glaubte auch ich, dass Fleisch angeblich wichtig für die Versorgung mit Protein und Eisen sei und dass Milch unersetzlich für die Kalziumversorgung und für starke Knochen sei. …

Studie: Ernährungs- und Lebensstiländerung senken Bluthochdruck schnell

Hypertonie erhöht die Sterblichkeit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen weltweit. Die Studie untersuchte die Wirksamkeit einer vollwertigen veganen Ernährung zusammen mit anderen Gesundheitsprinzipien des adventistischen Lebensstils bei 1132 Patienten mit Bluthochdruck.

 

Die Intervention senkte den systolischen und diastolischen Blutdruck schnell. Zwei Drittel der Probanden waren innerhalb von 18 Tagen nicht mehr hypertensiv. Der systolische …

Staatlicher Irrsinn: Werbung für krebserregendes Fleisch wird staatlich subventioniert

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Die Weltgesundheitsorganisation WHO stuft Fleisch als „wahrscheinlich krebserregend“ und verarbeitetes Fleisch als „krebserregend“ ein, aber der Staat verwendet 6 Millionen Franken Steuergelder dafür, dass die Fleischindustrie noch mehr Werbung für krebserregendes Fleisch macht, damit die Bevölkerung noch mehr krebserregendes Fleisch isst. Damit aber ist der Irrsinn noch nicht zu Ende. Die …

Studie: Klimaziele in der Landwirtschaft nur mit Abstockung der Tierbestände zu erreichen

„Nach den Sektorzielen des Klimaschutzplans 2050 der Bundesregierung muss der Landwirtschaftssektor seine Emissionen bis zum Jahr 2030 auf 58-61 Mio. t CO2eq. reduzieren. Gegenüber 2016 bedeutet das eine Reduktion der Treibhausgase zwischen 11 und 14 Mio. t CO2eq.. Tabelle 3-1 zeigt eine Übersicht der THG-Minderungspotenziale der einzelnen Maßnahmenvorschläge der Unterzeichner des Maßnahmenprogramms Klimaschutz 2030 der deutschen …

Interessante Untersuchung über den intellektuellen und moralischen Zustand der deutschen und europäischen Bevölkerung

„24 Prozent der Deutschen halten Veganismus für ‚Schwachsinn‘“ (Anmerkung: Die laut der einschlägigen wissenschaftlichen Studien negativen Auswirkungen von Tierprodukten auf das Gehirn zeigt offensichtlich massive Wirkung)

 

„32 Prozent haben die Vermutung, dass Veganer früher oder später unter Nährstoffmangel leiden“ (Anmerkung: Die Lügenpropaganda ahnungsloser Journalisten und Ernährungsbetrüger zeigt leider deutliche Wirkung)

 

„17 Prozent …

„Die Römer metzelten Hunderte wilde Tiere an einem einzigen Tag nieder“

„Elefanten, Löwen, Giraffen, Bären: Das Jagen und Abschlachten von exotischen Tieren zählte zum blutigen Pflichtprogramm im Kolosseum Roms. Eine ausgefeilte Logistik sorgte für Nachschub. Um die Kadaver schlug sich das Publikum.“

 

Anmerkung: Als ich den Artikel las, dachte ich, dass die Welt gegenüber früher kein bisschen besser geworden ist. Als ich aber über all das nachdachte, was ich mittlerweile über die Grausamkeiten an Tieren weiss, wurde …

Bei angekündigten Schlachthof-Kontrollen: „38,4% der Schweine und 48,9 % der Rinder fehlbetäubt“

»Direkte Anweisungen der Amtsveterinäre zur Sicherstellung des Betäubungserfolges wurden teilweise mehrmals ignoriert«, so Lisa Kainz, Agrarwissenschaftlerin und Fachreferentin für Tiere in der Ernährungsindustrie bei PETA. »Aus anderen Berichterstattungen geht zudem hervor, dass Amtsveterinäre regelmäßigen Drohungen des Schlachtpersonals ausgesetzt sind und teilweise von ‚oben’ angewiesen werden, alles durchgehen zu lassen. Andernfalls werden …

Verhungertes Baby – Nun droht den omnivoren Eltern eine Strafe wegen Totschlags

Die Eltern haben versagt. Schlimm. Was wäre jetzt los, wenn die Eltern Veganer wären! Der Shitstorm gegen die vegane Ernährung wäre in der Presse wieder einmal grenzenlos. Der Tod des Babys wäre aus Sicht der Presse und Ernährungsbetrüger wieder einmal der ultimative Beweis für die Gefahren einer veganen Ernährung. Jetzt trifft aber das Totalversagen ein Baby omnivorer Eltern und die Presse und die Ernährungsbetrüger verlieren kein Wort über die …

„Fast Food ist Kindesmisshandlung“

„Heute würde ich mit Kindern niemals in ein Fast-Food-Restaurant gehen, auch nicht ausnahmsweise.“

 

Anmerkung: Nachdem ich die wissenschaftlichen Studien kenne, sage ich, dass alles ausser einer vollwertigen veganen Ernährung Kindesmisshandlung ist! Wer etwas anderes behauptet, mangelt es an fachlicher Kompetenz oder lügt.

 

https://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/ex-mcdonald-s-manager-fast-food-ist-kindesmisshandlung-a-1275638.html

Petition: Rettet die Singvögel!

Olivenöl ist meistens nicht tierfreundlich!

 

2,6 Millionen geschützte Singvögel werden jährlich aufgesaugt und getötet. Alleine in Andalusien, Spanien. Bei der Olivenernte.

 

Nachts, wenn sich die kleinen Vögelchen in den Olivenbüschen zum Schlummern zurückziehen, fahren große Saugmaschinen durch die Plantagen. Helle Flutlichter helfen bei der Ernte - und verhindern, dass die Vögel fliehen. Denn das Licht irritiert sie.

 

Wir fordern ein Verbot der …

Die Pflichtlektüre für jedermann des Historikers und Psychotherapeuten Charles Patterson: »Für die Tiere ist jeden Tag Treblinka«

„Die Wahrheit über die Wahnsinnstaten des Menschen gegen die Tiere, zwischen zwei Buchdeckeln, denn beim Lesen denkt und fühlt man: Genauso ist es doch.“

 

https://animal-rights.de/2018/01/26/fuer-die-tiere-ist-jeden-tag-treblinka/

„Verunfallte Tiere an Raubtiere in Zoo verfüttert“

„Tiere die bei Verkehrsunfällen verletzt und getötet wurden, werden im Dählhölzli an die Raubtiere verfüttert.“

 

Anmerkung: Ein Zoo ist zwar selbst moralisch verwerflich, allerdings ist die Idee gut, verunfallte Wildtiere anstatt ermordeter „Nutztiere" an Raubtiere zu verfüttern.

 

https://www.20min.ch/schweiz/bern/story/Verunfallte-Tiere-werden-an-Zootiere-verfuettert-13039476

 

 

TV-Bericht von Report Mainz deckt auf: Der grausame Umgang mit Milchkühen

„Gemeinsame Recherchen von SZ, FAKT und REPORT Mainz decken Tierquälereien in einem der größten deutschen Milchviehbetriebe auf.“

 

Anmerkung: Wenn alles optimal in der Milchwirtschaft abläuft, bereits dann herrscht dort massive grausamste Tierquälerei: Auf Hochleistung gezüchtete Tiere, die nach 4 – 5 Jahren ausgemergelt sind, jährlich geschwängerte Kühe, denen man ihre Kinder wegnimmt und am Ende dieses Quallebens dann der Schlachthof. Das sind …

Mail einer Leserin vom 10.07.2019

„DANKE DANKE DANKE für diese unsagbar wertvollen und für uns alle so dringend erforderlichen revolutionären Informationen!!! Diese Broschüre ist wohl mit das Wichtigste, was ich in meinem Leben gelesen habe.“

 

Es geht um diese Broschüre: https://www.provegan.info/fileadmin/pdf/broschuere-vegan.pdf

 

 

 

 

Katzen suchen ein Zuhause

                 

 

Was für zauberhafte kleine Brüder! So niedlich und putzig – aber leider wurden Nespolo und Trasquilon (*04/2019) FIV positiv getestet. Damit gehen die Vermittlungschancen  wieder mal auf Null zu, aber wir wollen nicht aufgeben, sie sind nicht die einzigen Babys, auch Fibra, Optico und Chicum wurden positiv getestet, jedoch bedeutet das nicht, dass sie erkrankt sind!

 

Trotzdem sollte man sich vor Augen führen, dass Nespolo und …

VeganBook – Blog


  • Aktuelle Informationen rund um den Veganismus!

https://www.veganbook.info

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen?

Der Bedarf an Broschüren (dieses Jahr werden wir weit über 1.000.000 Broschüren gedruckt und verteilt haben) und die dafür benötigten finanziellen Mittel werden immer grösser. Wir garantieren, dass alle Gelder ausschliesslich für die vegane Aufklärungsarbeit verwendet werden.

Dr. med. Ernst Walter Henrich

ProVegan Stiftung
Stiftungssitz: 8280 Kreuzlingen, Hauptstrasse 72
Postanschrift: 8807 Freienbach, Steinhaabe 5

Deutschland
Volksbank Südwestfalen eG
Berliner Strasse 39, 57072 Siegen
IBAN: DE22 4476 1534 0854 4408 00
BIC: GENODEM1NRD

Schweiz
Credit Suisse AG, Sankt Leonhardstrasse 3, 9001 St. Gallen
CHF-Konto: CH35 0483 5121 0122 0100 0
EURO-Konto: CH98 0483 5121 0122 0200 0
BIC: CRESCHZZ80A
Clearing: 4835