DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

„Niedersachsens Landesregierung denkt darüber nach, Wiesenschnacken mit einem Insektizid zu bekämpfen“

„Das Gift mit der Produktbezeichnung „Steward“ hätte fatale Auswirkungen auf die ohnehin bedrohten Wiesenvögel, ­ sagen die Grünen im Landtag.“

 

„Unstrittig ist, dass die Grünland-Standorte im nordwest­lichen Niedersachsen wohl auch infolge der Klimakrise nicht nur ein Mäuseproblem haben, sondern­ auch massiven Befall mit Wiesenschnaken.“

 

Anmerkung: Der Teufelskreis wird immer sichtbarer. Der Konsum von Tierprodukten explodiert und damit der Bedarf an Futtermitteln. Die hohen Erträge können nur mit Pestiziden erreicht werden. Tierprodukte sind zudem die Hauptursache des Klimawandels. Der Klimawandel fördert die Wiesenschnaken. Dadurch noch mehr Pestizide und eine weitere Dezimierung von Arten wie den Vögeln. Die Pestizide vergiften Mensch und Tier.

 

https://taz.de/Schnaken-Plage-im-Nordwesten/!5668725/