DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

«Kleinkind erstickte an Würstchen – Produzent Herta muss vor Gericht»

«Weil in Frankreich ein Zweijähriger an einem Stück Wurst erstickte, muss sich der deutsche Hersteller vor Gericht verantworten. Der Anwalt der Familie kritisiert, von den Würstchen gehe eine Gefahr für Kinder aus.»

 

Anmerkung: Von Würstchen gehen tatsächlich Gefahren für die Kinder aus, aber andere als die Klage vorbringt. Fleischprodukte sind eindeutig gesundheitsschädlich, weil (auch laut WHO) nachweislich «krebsauslösend». Die Klage, so wie sie eingereicht wurde, ist natürlich unsinnig, weil jedes Nahrungsmittel in die Luftröhre gelangen kann. Der Irrsinn besteht aber auch darin, dass eine sinnvolle Klage, die eine tatsächliche Gesundheitsgefährdung durch kanzerogene Fleischprodukte thematisiert, keine Aussicht auf Erfolg hätte.

 

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/knacki-wurst-kleinkind-erstickte-an-wuerstchen-produzent-herta-muss-vor-gericht-a-049c31c3-9448-4cf0-8157-95bf7bddf4e8