DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Frittierte Lebensmittel sind mit einem höheren Risiko für Herzkrankheiten assoziiert

Der Verzehr von frittierten Lebensmitteln ist mit einem höheren Risiko für Herzerkrankungen in Verbindung gebracht, so eine Meta-Analyse, die online im Fachmagazin Heart veröffentlicht wurde. Die Wissenschaftler verglichen die Aufnahme von frittierten Lebensmitteln und Herzerkrankungen in 17 Studien, die Daten von mehr als 500.000 Teilnehmern umfassten. Der Verzehr der höchsten Menge an frittierten Lebensmitteln wie z. B. gebratenem Fisch im Vergleich zum niedrigsten Verzehr von frittierten Lebensmitteln erhöhte das Risiko für größere kardiovaskuläre Ereignisse um 28 %, für koronare Herzkrankheit um 22 % und für Herzinsuffizienz um 37 %. Die Ergebnisse zeigen, dass zusätzliche wöchentliche Portionen von frittierten Lebensmitteln das Risiko um 2 bis 3 % erhöhten. Der hohe Verzehr von gesättigten Fetten und Natrium, die erhöhte Energiezufuhr und andere Ernährungsgewohnheiten, die mit dem Verzehr von frittierten Lebensmitteln einhergehen, werden für das erhöhte Risiko und die damit verbundenen chronischen Krankheiten wie Diabetes und Fettleibigkeit verantwortlich gemacht.

 

Referenz: Qin P, Zhang M, Han M, et al. Fried-food consumption and risk of cardiovascular disease and all-cause mortality: A meta-analysis of observational studies. Heart. Published online January 19, 2021. doi: 10.1136/heartjnl-2020-317883