DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Studie: Pflanzliche Ernährung schützt Gesundheit, „Paleo-Diät“ schädigt sie

Laut einer im European Journal of Clinical Nutrition veröffentlichten Studie erhöht eine „Paleo-Diät“ den TMAO-Spiegel, einen mit Herzerkrankungen assoziierten Metaboliten. Die Forscher verfolgten die TMAO-Spiegel und die Marker der Darmbakteriengesundheit für diejenigen, die eine "Paläo-Diät" befolgten, zu der Fleisch unter Ausschluss von Getreide und Milchprodukten gehörte, und verglichen die Ergebnisse mit einer Kontrollgruppe. Der verringerte Verzehr von Kohlenhydraten, insbesondere aus ballaststoffreichen Getreide, und die erhöhte Aufnahme von Fett, gesättigten Fettsäuren und Cholesterin in der Paläogruppe führten zu mehr Darmbakterien, die mit Herzerkrankungen und Entzündungen in Verbindung gebracht wurden. Die Autoren stellen fest, dass diese Ergebnisse darauf hindeuten, dass ein Paleo-Ernährungsmuster die langfristige Gesundheit schädigen kann.

 

Referenz: Genoni A, Christophersen CT, Lo J, et al. Long‑term Paleolithic diet is associated with lower resistant starch intake, different gut microbiota composition and increased serum TMAO concentrations. Eur J Clin Nutr. Published July 5, 2019.