DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Entzündungsfördernde Ernährung erhöht das Risiko für Darm- und Brustkrebs

Eine entzündungsfördernde Ernährung mit hohem Anteil an rotem und verarbeitetem Fleisch erhöht das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Dies geht aus einer in dem Fachmagazin Nutrients veröffentlichten Studie hervor. Die Forscher bewerteten die Ernährungsgewohnheiten anhand von entzündlichen Wirkungen und Antioxidantien und verglichen dies mit dem Krebsrisiko. Diejenigen, die die höchsten Mengen an entzündungsfördernden Produkten, einschließlich rotem und verarbeitetem Fleisch, konsumierten, erhöhten ihr Risiko für Darmkrebs im Vergleich zu denjenigen, die die wenigsten entzündungsfördernden Nahrungsmittel verzehrten und die höchsten Mengen an Antioxidantien und Ballaststoffen konsumierten. Die höchste Zufuhr von entzündungsfördernden Produkten war im Vergleich zur geringsten Zufuhr auch mit einem erhöhten Brustkrebsrisiko verbunden. Diese Ergebnisse deuten auf einen Zusammenhang zwischen Fleischkonsum und prooxidativen und proinflammatorischen Wirkungen hin, die mit einem erhöhten Krebsrisiko verbunden sind.

 

Referenz: Obón-Santacana M, Romaguera D, Gracia-Lavedan E, et al. Dietary inflammatory index, dietary non-enzymatic antioxidant capacity, and colorectal and breast cancer risk (MCC-Spain Study). Nutrients. 2019;11:1406-1426.