DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Professor Ioannidis: Kollateralschäden schwerwiegender als Pandemie

Anmerkung: Ich stimme Prof. Ioannidis zum grossen Teil zu. Allerdings scheint er als Epidemiologe nicht mit den gentechnischen Grundlagen dieses neuen Typs «Impfung» bzw. gentechnischen Medikaments vertraut zu sein. Bei einer Nutzen-Risiko-Abwägung kann man durchaus die Impfung der Risikogruppen vertreten, aber ausserhalb der Risikogruppen erscheint nach dem derzeitigen Erkenntnisstand das Risiko der Impfung deutlich höher zu sein als der Nutzen. Dies gilt besonders für Kinder, bei denen so gut wie kein Risiko durch das Coronavirus besteht. Hier macht Impfung gar keinen Sinn. Ausser eventuell bei Kindern mit schweren Vorerkrankungen, bei denen eine Nutzen-Risikoabwägung für eine Impfung sprechen könnte.

 

https://www.servustv.com/john-ioannidis-corona-abrechnung-talk-spezial-interview/

 

https://reitschuster.de/post/professor-ioannidis-kollateralschaeden-schwerwiegender-als-pandemie/