DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Studie: Pflanzliche Nahrungsmittel senken das Risiko für Herzkrankheiten

Eine im European Journal of Epidemiology veröffentlichte Studie zeigt, dass bereits der Verzehr von nur einer Portion grünem Blattgemüse pro Tag das Risiko für Herzkrankheiten senkt. Die Wissenschaftler untersuchten den Verzehr von nitratreichem Gemüse bei Teilnehmern der Danish Diet, Cancer, and Health Study und analysierten die Häufigkeiten von Herzkrankheiten. Diejenigen, die die meisten nitratreichen Gemüsesorten wie Spinat, Salat und Kartoffeln verzehrten, hatten im Vergleich zu denjenigen, die am wenigsten assen, niedrigere Blutdruckwerte. Der Verzehr von einer Portion bzw. 59 mg/Tag nitratreichen Gemüses senkte das Risiko für Herzerkrankungen um 15 % und das Risiko für ischämische Herzerkrankungen, Herzinsuffizienz, ischämische Schlaganfälle und Krankenhausaufenthalte wegen peripherer Arterienerkrankungen um 12 %, 15 %, 17 % bzw. 26 %. Eine erhöhte Aufnahme von Stickstoffmonoxid aus Gemüse verbessert die Durchblutung und wird daher für die schützende Wirkung von Nitraten in der Nahrung als Ursache angesehen.

 

Referenz: Bondonno CP, Dalgaard F, Blekkenhorst LC, et al. Vegetable nitrate intake, blood pressure and incident cardiovascular disease: Danish Diet, Cancer, and Health Study. Eur J Epidemiol. Published online April 21, 2021. doi: 10.1007/s10654-021-00747-3