DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 50/2020

Studie: Das Ersetzen von rotem Fleisch durch pflanzliche Proteine ​​verringert das Risiko für Herzerkrankungen

Das Ersetzen von rotem Fleisch durch hochwertige pflanzliche Lebensmittel wie Bohnen, Nüsse oder Soja ist laut einer im Fachmagazin BMJ veröffentlichten Studie mit einem verringerten Risiko für koronare Herzerkrankungen verbunden. Die Forscher analysierten die Ernährung von Teilnehmern der Health Professionals Follow-Up Study und verglichen den Verzehr von rotem und verarbeitetem Fleisch sowie den Konsum pflanzlicher Proteine ​​mit dem Auftreten von Herzattacken und der Mortalität bei Herzerkrankungen. Die gesamte Aufnahme von rotem und verarbeitetem Fleisch war mit einem erhöhten Risiko für Herzerkrankungen verbunden, während schon eine Portion pflanzlicher Proteine in Form von Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten und Sojaprodukten pro Tag mit einem geringeren Risiko für Herzerkrankungen verbunden war. Mögliche Mechanismen für das Risiko sind eine erhöhte Aufnahme von gesättigten Fettsäuren und Hämeisen sowie ein erhöhter LDL- und Gesamtcholesterinspiegel im Zusammenhang mit der Fleischaufnahme sowie entzündungsfördernde Verbindungen im Fleisch.

 

Referenz: Al-Shaar L, Satija A, Wang DD, et al. Red meat intake and risk of coronary heart disease among US men: Prospective cohort study. BMJ. 2020;371:m4141-m4150. doi: 10.1136/bmj.m4141

 

Anmerkung: Für mich ist es erstaunlich, dass immer noch Studien über den Zusammenhang von Herzerkrankungen und Fleisch durchgeführt werden. Denn erstens ist der Zusammenhang in unzähligen Studien zweifelsfrei erwiesen und zweitens wird die Mehrheit der Menschen auch bei noch mehr Studien nichts ändern.

 

Diesen Beitrag als Podcast anhören