DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 34/2021

Typisch Mensch: 74 % sehen die ökologische Krise kommen, aber nur 35 % sind bereit, dem Klima zuliebe weniger Fleisch zu essen

«Nur etwas mehr als jede/r Vierte wären demnach bereit, dem Klima, der Umwelt und den Tieren zuliebe sogar ganz auf tierische Produkte zu verzichten. Und das, obwohl die Ernährungsumstellung einer der wichtigsten Hebel ist, um den persönlichen Klima-Fußabdruck klein zu halten.»

 

«Die Angst vor uneinsichtigen, unsolidarischen Wählerinnen und Wählern darf den Parteien kein Ratgeber sein: Angesichts der sich entfaltenden Klima- und Ökokrise wäre eine Rahmensetzung für zukunftsfähigen Konsum von der kommenden Bundesregierung nicht zu viel verlangt.»

 

Anmerkung: Bereits «weniger Fleisch zu essen» ist offensichtlich für die Mehrheit zu viel verlangt, obwohl dies nicht einmal zur Klimarettung ausreichen würde. Tierprodukte sind bekanntlich die Hauptursache des Klimawandels. Aber eine vegane Ernährung ist weder für die Bevölkerung, noch für Politik und Medien ein Thema. Wahrscheinlich sind die Gehirne durch den Konsum von Tierprodukten inklusive der neurotoxischen Umweltgiften und neurotoxischen Pestiziden schon so geschädigt, dass man die Zusammenhänge gar nicht mehr verstehen kann.

 

https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/deutsche-wollen-trotz-klimakrise-nicht-verzichten--jetzt-muss-die-politik-ran-30678518.html