DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Vegane Ernährungsbetrügerin ertappt

Den Menschen preist diese Ernährungsbetrügerin in Videos die roh-vegane Ernährung an, isst aber selbst Fisch und Eier. Angeblich aus gesundheitlichen Gründen. Was für eine miese widerliche Nummer! Wenn die roh-vegane Nahrung wirklich die Gesundheit schädigt, dann erzählt man seinen Zuschauern, die einem vertrauen, nicht das Gegenteil. Und wenn man von Ernährung keine Ahnung hat, wie offensichtlich diese Ernährungsbetrügerin, dann hält man am besten ganz den Mund.

 

Roh-vegane Ernährung ist gesund, wenn man sie richtig durchführt. Das ist aber schwierig, weil wichtige Nahrungsgruppen wie Hülsenfrüchte fehlen und man so in der Tat leicht in ein Nährstoffdefizit vor allem beim Protein geraten kann. In dieser Situation noch dazu 25 Tage nur mit Wasser zu fasten, ist total absurd und verrückt. Deshalb ist ein Ausbleiben der Menstruation bei der veganen Ernährungsbetrügerin spätestens nach dem Fasten durchaus wahrscheinlich.

 

Nimmt man bei einer roh-veganen Ernährung keine Hülsenfrüchte zu sich, dann sollte man diese vor allem durch Nüsse und Samen kompensieren. Zudem hat eine reine roh-vegane Ernährung, auch wenn sie richtig durchgeführt wird, keinerlei gesundheitliche Vorteile gegenüber einer gesunden veganen Ernährung mit gekochten Nahrungsmitteln, auch wenn das immer wieder behauptet wird. Eine rein roh-vegane Kost hat sogar noch den Nachteil, dass eine Reihe von Nährstoffen aus ungekochten Nahrungsmitteln bedeutend schlechter vom Körper aufgenommen werden können.

 

Fazit: Aus diesen Gründen empfehle ich so wie viele andere Fachleute eine vorwiegend rohe vegane Kost mit genügend gekochten Anteilen und vor allem mit vielen Hülsenfrüchten.

 

https://www.stern.de/neon/wilde-welt/gesellschaft/vegane-influencerin-bekommt-periode-nicht-mehr---nun-zieht-sie-konsequenzen-8630268.html