DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Der übliche Unfall mit einem Tiertransporter

Das Wichtigste zuerst: «Eine der wichtigsten Verkehrsadern Schleswig-Holsteins in den Süden war am Mittwoch vom frühen Morgen bis in den Abend hinein voll gesperrt.»

 

Auch wichtig: «Bei dem Unfall selbst wurden der 24 Jahre alte Fahrer und sein 25-jähriger Beifahrer leicht verletzt.»

 

Das Unwichtige zuletzt: «Geladen hatte der Lastwagen lebende Schweine. Beim Eintreffen der ersten Beamten lagen einige der rund 600 Jungtiere zum Teil schwer verletzt im Grünstreifen, berichtete die Autobahnpolizei Neumünster.»

 

Fazit: Das extreme Leid der schwerverletzten Schweinekinder scheint gegenüber einer Autobahnsperrung als eine Bagatelle angesehen zu werden.

 

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/A7-und-A215-nach-stundenlanger-Vollsperrung-wieder-frei,schweinetransporter166.html