DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

„Prognose zu Klimazielen: Wieso unsere Ernährung zum Problem wird“

„Klimaschützer schimpfen oft über den Energie- und Verkehrssektor, wenn es um die Erderwärmung geht. Dabei ist es vor allem die Welternährung, die alle Bemühungen zum Klimaschutz zunichtemachen könnte.“

 

„Demnach werden allein bei der globalen Produktion von Nahrungsmitteln so viele Treibhausgase ausgestoßen, dass diese Emissionsmengen nach aktuellem Stand ausreichen würden, um das 1,5-Grad-Klimaziel zu verfehlen – selbst wenn alle anderen klimaschädlichen Emissionen schnell und vollständig verschwinden würden. Diese düstere Prognose geben Forscher um Michael Clark von der britischen University of Oxford in der Fachzeitschrift "Science".“

 

„Zur miserablen Klimabilanz der Branche trägt vor allem die Viehzucht bei. Die Tiere geben bei der Verdauung Methan ab, dazu wird Wald für Weideflächen abgeholzt, der wiederum große Mengen CO₂ bindet.“

 

„Die meisten Emissionen ließen sich bei einem höheren Fleischverzicht einsparen. Auch weniger Verbrauch von tierischen Produkten wie Milch oder Eier wirkten sich positiv aus.“

 

Anmerkung: Schaut man sich einmal den Zustand der Gesellschaften und das intellektuelle und ethische Niveau der meisten Politiker an, dann weiss man, dass die Lage aussichtslos ist. Trotzdem sollte jeder vegan werden, um sich nicht an den Verbrechen zu beteiligen und um nicht schuldig zu werden!

 

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/klima-studie-warum-unsere-ernaehrung-ein-problem-ist-a-8954fdda-2fa6-428b-9fd7-690654fed1bc

 

Diesen Beitrag als Podcast anhören