DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

«Südafrikanische Ärztekammer: Bei Omikron nur ganz leichte Erkrankung»

Angelique Coetzee, Vorsitzende der South African Medical Association: «Es stellt eine leichte Krankheit mit Symptomen wie Muskelkater und Müdigkeit für ein oder zwei Tage dar. Bis jetzt haben wir festgestellt, dass die Infizierten keinen Geschmacks- oder Geruchsverlust erleiden. Sie können einen leichten Husten haben. Es gibt keine prominenten Symptome. Einige der Infizierten werden derzeit zu Hause behandelt.”

 

«Seit einigen Tagen scheinen Nachrichtenredaktionen, “Experten” wie Corona-Heulboje Karl Lauterbach und diverse Regierungen wieder völlig durchzudrehen. Die “neue” Mutation B.1.1.529, nun mit dem Superschurken-Namen “Omikron” ausgestattet, soll mindestens so schlimm sein wie Ebola. Dies behauptete der deutsche Ärztekammer-Präsident Montgomery. Wo und was Montgomery studiert hat, sollte man vielleicht genauer prüfen. Sein Fazit: Man müsse die Welt noch jahrelang impfen. Während Covid-19 so gut wie keine Gemeinsamkeiten mit der tödlichen Ebola-Krankheit hat bei der tatsächlich Menschen mit schlimmsten Symptomen auf den Straßen tot umkippen, geht man in Südafrika bei “Omikron” von einer besonders milden Variante aus.»

 

«Was in der öffentlichen Debatte durchgehend vergessen wird ist der unter Virologen bekannte Umstand, dass speziell durch Impfungen Mutationen begünstigt werden. Deshalb galt es bis Ende 2019 auch als Gesetz in der Virologie, dass man in eine Pandemie niemals “hineinimpft”. Dies wäre aber wohl gegen das Geschäftsmodell von Pfizer/Biontech und anderen Pharmagiganten gegangen.»

 

https://report24.news/suedafrikanische-aerztekammer-bei-omikron-nur-ganz-leichte-erkrankung/