DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Studie: «Je höher die Impfquote, desto höher die Übersterblichkeit. Die direkteste Erklärung ist: Vollständige Impfung erhöht die Sterbewahrscheinlichkeit.»

«Der Korrelationskoeffizient beträgt +0,31. In den Augen der beiden Wissenschaftler sei dies “erstaunlich hoch”. Zumal das Vorzeichen nicht stimmt. Eigentlich erwarten wir eine andere Beziehung: Je mehr Impfungen, desto geringer die Sterblichkeit. Die Intention der „Impfung“ ist ja schließlich der Schutz der Menschen.»

 

Und was fordern die politischen und medizinischen Impflamisten? Impfen, Impfen und noch mal impfen. Lockdown für Ungeimpfte. Entzug der verfassungsrechtlich garantierten Freiheitsrechte für Ungeimpfte. Maximaler Druck auf Ungeimpfte bis sie einknicken. Soziale Ausgrenzung der Ungeimpften.

 

Was ich schon mehrfach betonte: Die Geimpften sind genauso von Infektion, Erkrankung und Tod betroffen wie die Ungeimpften. Laut wissenschaftlicher Daten aus verschiedenen Ländern besteht kein Unterschied zwischen Infektionsgeschehen und «Impfung». Ein Nutzen der «Impfung» ist bei nüchterner rationaler Betrachtung nicht gegeben. Wenn man dann noch beachtet, dass bei der «Impfung» zusätzlich das Risiko schwerer Nebenwirkungen besteht, dann ist es bei rationaler Abwägung sinnvoller, sich nicht impfen zu lassen. Deshalb sind alle die neuen Daten der letzten Tage und Wochen für mich keine Überraschung. Im Gegenteil, ich habe dies alles erwartet, wie man aus meinen Postings seit März 2020 entnehmen kann.

 

https://reitschuster.de/post/bundeslaender-mit-hoher-impfquote-haben-hoechste-uebersterblichkeit/