DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Wachstumshormone und Krebs – Wachstumshormone sind in Dopingmittel und Tierprodukten enthalten

Als ehemaliger Leistungssportler hat mich der Tod von Pietro Mennea im Alter von nur 60 Jahren überrascht. Pietro Mennea war einer der besten Sprinter aller Zeiten. Sein Weltrekord über 200 m in 19.72 sec hatte über 17 Jahre Bestand. Unglaublich!

 

Mich interessierte natürlich die Todesursache: Krebs. Im nachfolgenden Artikel fand ich dann einen interessanten Hinweis darauf, dass Mennea zugegeben hatte, Wachstumshormone genommen zu haben. Zu seiner Ehrenrettung sei angemerkt, dass er sie zu einer Zeit genommen hatte, als sie nicht auf der Dopingliste standen.

 

Im Artikel heisst es dazu: „Wir werden es nie genau wissen, warum Mennea dem Krebs erlegen ist. Was wir aber wissen ist, dass zahlreiche Forschungsarbeiten in mehreren Ländern seit mehr als einem Jahrzehnt Wachstumshormone als mögliche Ursache für verschiedene Krebsarten identifiziert haben. Es ist auch bekannt, dass Personen mit eingeschränkter Hormonfunktion resistent gegenüber malignen Tumoren sein können und dass die Blockierung der Hormonrezeptoren eine Routine-Behandlung bestimmter Arten von Krebs darstellt.“

 

Was hat dies mit veganer Ernährung zu tun?

 

In Tierprodukten, insbesondere in Milch und Milchprodukten, sind massenhaft Wachstumshormone enthalten. Der Zusammenhang zwischen Tierprodukten und Krebs ist aufgrund einer Vielzahl wissenschaftlicher Studien mehr als deutlich, insbesondere bei Milch und Milchprodukten.

 

http://www.heraldscotland.com/sport/other-sports/how-good-was-pietro-mennea-the-worlds-greatest-caucasian-sprinter.20624311