DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Journalistin berichtet über ihr moralisches Versagen und findet offenbar nichts dabei

«Wer dem gemeinnützigen Verein "Soko Tierschutz" folgt, der undercover recherchiert, muss feststellen, dass auch in Bio-Betrieben brutale Misshandlungen stattfinden. Bio bedeutet lediglich, dass das Tierfutter weniger gentechnisch verändert und frei von chemischen Pestiziden sein sollte. Zudem werden kleinere Mengen Antibiotika verabreicht. Haltung, Auslauf und Lebensdauer sind nur minimal verbessert. Doch was ist mit Zwangsschwängerungen, Sozialstrukturen wie Trennungen von Mutter und Kind, mit schmerzhaften Eingriffen an Hörnern, tagelangen Tiertransporten und Schlachtung? So gut wie kein Unterschied.»

 

Anmerkung: Essen tut sie die Tierqualprodukte trotzdem. Nach meiner Meinung sind aus ethischer Sicht diejenigen die übelsten Tierschänder, die die Fakten genau kennen und es trotzdem tun. Nicht dagegen der dumpfe Fleischesser mit kaum Gehirn und Intellekt.

 

https://www.watson.de/nachhaltigkeit/watson-kolumne/369225501-vegan-pause-warum-ich-als-veganerin-an-weihnachten-doch-fleisch-essen-muss