DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

«Harvard-Studie beweist: Weltweite Impfungen hemmen das Virus nicht»

Titel der Studie: «Zunahmen der COVID19-Fälle erfolgen unabhängig von der Impfquote in 68 Ländern und 2947 Bezirken in den USA»

 

«Sie verglichen für den 7-Tages-Zeitraum vor dem 3. September 2021 die gemeldeten „COVID-19-Fälle“ pro eine Million Einwohner mit der jeweiligen Impfquote, wobei nur vollständig vaccinierte Personen berücksichtigt wurden. Die Ergebnisse sind exakt umgekehrt, wie es nach dem ARD-Narrativ zu erwarten gewesen wäre: Es ergab sich eine geringe, aber klar feststellbare positive Assoziation zwischen der Zahl neuer „COVID-19“-Fälle pro eine Million Bürger und der Impfquote.»

 

«Kurz gesagt – je höher die Impfrate in Prozent, desto mehr „COVID-19-Fälle“ wurden gemeldet.»

 

«Ähnliche ernüchternde Ergebnisse traten auch beim Vergleich von 2.947 „Counties“, d. h. US-Landkreisen mit eigener Verwaltung, zu Tage. Manche Regierungsbezirke mit hoher Impfquote, z.B. McKinley (New Mexico) oder Chattahoochee (Georgia) – die Quoten liegen dort bei ca. 90 % – gelten dennoch als „Hoch-Ansteckungsgebiete“. Einige Regionen mit weniger als 20 % Geimpften werden hingegen als „Niedrig-Virenübertragungsgebiete“ gelistet, was jede nachweisbare positive Wirkung von Massenimpfungen auf das „COVID-19“-Geschehen ausschließt. So zeigen z. B. die Daten für US-Regionen mit bis zu 5 % Impfquote dieselbe „Corona-Fallzahl“ pro eine Million Bürger wie andere Gebiete, wo über 70 % aller Personen geimpft sind.»

 

«Die Harvard-Forscher ziehen Schlussfolgerungen, die sich prominente deutsche „Impf-Befürworter“ hinter die Ohren schreiben sollten: Die Massenimpfungen sind nachweislich wirkungslos bzw. tendenziell das Corona-Infektionsgeschehen fördernd. Es sei aber ausdrücklich hervorgehoben, dass schwere COVID-19-Krankheitsverläufe bei voll Geimpften vermutlich milder verlaufen.»

 

Anmerkung: Mir ist absolut schleierhaft, warum Reitschuster das absurde Narrativ der Impflamisten weiterverbreitet, dass schwere COVID-19-Krankheitsverläufe bei voll Geimpften «vermutlich» milder verlaufen. Das ist durch keine seriöse Studie belegt. Alle verfügbaren Daten sprechen sogar dagegen. Warum liegen denn so viele Geimpfte auf den Intensivstationen und warum sterben so viele Geimpfte, wenn sie angeblich einen milderen Verlauf haben? Intensivstation und Tod haben nichts mit einem milden Verlauf zu tun! Deshalb ist auch die Anbiederung der Studien-Autoren unverantwortlich, ja erbärmlich und feige, dass sie nach alle ihren Feststellungen in der Studie meinen, eine Ermutigung zur Impfung sei angemessen. Wie bitte?? Das ist total irre! In Wahrheit wollen die Autoren von der Pharmaindustrie und ihren Hooligans aus Politik und Presse nicht angegriffen werden. Denn die Ergebnisse ihrer Studie bieten mehr als Sprengstoff.

 

https://reitschuster.de/post/harvard-studie-beweist-weltweite-impfungen-hemmen-das-virus-nicht/