DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 03/2019

Veganismus und das Problem mit Wahrheit und Lüge

Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich nun intensiv mit der Ernährung und ihrer Bedeutung für die Gesundheit. Es ist kaum zu glauben, aber im Medizinstudium sind Ernährungswissenschaften kein Thema. Entsprechend dürftig ist der Kenntnisstand der meisten Ärzte hinsichtlich Ernährung. Auch ich kannte nach dem Medizinstudium kaum mehr als die ganzen Vorurteile über Ernährung. Genauso wie die meisten Konsumenten und die meisten Ärzte glaubte auch ich, dass Fleisch angeblich wichtig für die Versorgung mit Protein und Eisen sei und dass Milch unersetzlich für die Kalziumversorgung und für starke Knochen sei. …

Verbraucherschützerin gibt Tipps für den Verzehr von verseuchtem Fleisch kranker Tieren aus der Intensivtierhaltung

„Alle Konsumenten sollten Geflügel gut durchgaren und es mit einer Zange in den Kochtopf werfen. Bitte nicht waschen, sonst könnte die Spüle kontaminiert werden. Sollte das Hühnchen verschmutzt sein, lieber mit einem Papiertuch abtupfen und dieses anschließend sofort wegwerfen. Hygiene ist wichtig, denn es reichen schon sehr kleine Erregermengen für eine Infektion aus.“

 

Anmerkung: Offenbar bemerkt nicht einmal mehr eine Verbraucherschützerin, …

Neue wissenschaftliche Übersichtsarbeit zeigt, dass Athleten von einer veganen Ernährung profitieren

Ein wissenschaftlicher Artikel in der Fachzeitschrift Nutrients zeigt, dass eine vegane Ernährung Ausdauersportlern einen Leistungsvorteil verschaffen kann. Als Reaktion auf die immer häufiger anzutreffende vegane Ernährung bei Profisportlern hoben die Wissenschaftler einige der Vorteile pflanzlicher Ernährung hervor, die den sportlichen Nutzen erklären können, darunter schlankere Körperstatur, reduzierte Blutviskosität, reduzierten oxidativen …

Biozyklisch-veganer Anbau

Der Journalist Patrick Barkham berichtet über seinen Besuch bei biozyklisch-veganen Betrieben in Griechenland, einer Kompostanlage in Kalamata und über die erstaunlichen Forschungen zu biozyklischer Humuserde an der Universität Athen, insbesondere im Hinblick auf Bodenfruchtbarkeit und Ertragssteigerung.

 

https://www.theguardian.com/lifeandstyle/2019/jan/12/were-humus-sapiens-the-farmers-who-shun-animal-manure

 

 

Kurioser Hype um vegane Backware in England

„Eine Bäckerei hat mit einer veganen Kreation einen regelrechten Hype losgetreten. Nun geht die Jagd auf die ausverkaufte Backware im Internet weiter.

 

Würstchen im Schlafrock sind Würstchen, die in einen Teig - meistens Blätterteig - eingebacken sind. Ein einfacher, schmackhafter Snack für zwischendurch also und besonders beliebt bei Kindergeburtstagen.“

 

https://www.merkur.de/leben/genuss/rekordzeit-ausverkauft-kundenansturm-vegane-neuheit-uebe …

Der Artikel „Iss nur 43 Gramm Fleisch pro Tag, rette die Welt“ zeigt, dass die Welt nicht mehr zu retten ist

Eine Welt, in der selbst ein „Veggie Day“ als Bevormundung empfunden wird, obwohl Umwelt und Klima kaum mehr zu retten sind, ist nicht mehr zu retten. Nur ein Verbot von Tierprodukten könnte noch helfen, aber das ist offensichtlich völlig ausgeschlossen. Finden wir uns also mit dem Unvermeidlichen ab und kämpfen trotzdem für eine vegane Welt:

 

„Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche." „Seamos realistas y hagamos lo imposible.“ …

„Mir ist bewusst, dass ich Lebewesen töte“ – „Bei meinem ersten Schuss war ich 16 Jahre alt“

„Jetzt muss sie sich von Fremden sagen lassen, sie sei eine Mörderin.“

 

„Die Jagd ist eine Nebenform menschlicher Geisteskrankheit.“ - Prof. Dr. Theodor Heuss, 1. Präsident der Bundesrepublik Deutschland

 

https://www.zeit.de/amp/campus/2019-01/jaegerin-ausbildung-tierethik-toeten-schiessen

 

 

Erstaunlich: Berliner Senat will die systemimmanente Tierquälerei in deutschen Schweineställen vom Verfassungsgericht prüfen lassen

Anmerkung: Ein bisschen weniger Grausamkeiten bei den Verbrechen an den Tieren wäre schon ein Erfolg. Ein völliges Ende der Verbrechen erscheint (bei Betrachtung der Empathie und der Intelligenz der meisten Menschen) kaum vorstellbar.

 

https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2019/01/berlin-bundesverfassungsgericht-karlsruhe-schweinemast.html

 

 

„Nachhaltiger leben: Mehr Linsen in die Pfanne“

„Sie liefern große Mengen Eiweiß (Linsen etwa enthalten mehr davon als Rinderhack), außerdem Ballaststoffe, B-Vitamine, Eisen, Magnesium, Kalium, Zink – und nur wenig Fett. Sie sind frei von Gluten und Cholesterin und sollen sogar Herz-Kreislaufkrankheiten, Diabetes Typ II und Bluthochdruck vorbeugen können.“

 

https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/20182-rtkl-serie-nachhaltiger-leben-mehr-linsen-die-pfanne-hauen-tipp-1-fuer

 

 

Gütesiegel für Verbrechen: Opferwohl-Kennzeichnung für ein besseres Gewissen beim Verzehr der Opfer

Anmerkung: Es ist geradezu abartig und widerlich im Zusammenhang mit den Opfern von Ausbeutung, Versklavung, Vergewaltigung und Mord von „Wohl“ bzw. „Tierwohl“ zu fabulieren. Aber diesen Irrsinn scheint kaum einer zu bemerken.

 

„Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können.“ - Jiddu Krishnamurti, indischer Gelehrter und Philosoph

 

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/tierhaltung-fleisc …

„Bauern stellen sich gegen Bienen-Volksbegehren“

„Eine Initiative wirbt für den Schutz der Arten in Bayern. Die Landwirte sprechen von "reinem Populismus".“

 

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/bienen-volksbegehren-bauern-1.4282366

 

 

Bis 2030 noch verschärfte Tierquälerei in Bayern

Milchkühe sind eh schon in einer maximal miserablen Lage: Sklavenhaltung, Vergewaltigung, Diebstahl von Milch und Babys und am Ende der Ausbeutung dann die Ermordung, die fast schon eine Erlösung von diesem elendigen Leben ist. Aber in Bayern dürfen die Sklaven noch bis 2030 an Ketten gelegt werden, so dass sie sich nicht einmal bewegen können. Es ist einfach unfassbar, wie abgrundtief bösartig Menschen sein können: Milchbauern und diejenigen, …

Absurdes Geschwätz über das Quälen mit Gütesiegel und höheren Preisen – Ermordung wird nicht einmal in Frage gestellt

Anmerkung: Ich habe mich schon immer gefragt, wie die Leute vom Tier“schutz“bund den schizophrenen Akt schaffen, einerseits den „Schutz“ der Tiere zu fordern, andererseits aber die Sklavenhaltung, Ausbeutung, Vergewaltigung und die Ermordung der zu „schützenden“ Tiere zu befürworten. Dafür bekommt der Tier“schutz“bund auch noch massenhaft Spendengelder. Offensichtlich eine Art „Ablassgeld“ zugunsten eines Vereins, der den Leuten weismacht, der …

Gipfel der Bosheit: Zuerst lassen sie die gequälten Tiere verrecken, dann schieben sie die Schuld auf „Tierschützer“

Warum sind Ställe eigentlich so konstruiert und so mit Tieren überfüllt, dass die Tiere sterben, wenn nur die Be- und Entlüftung ausfällt? Warum existiert kein redundantes Sicherheitssystem, wenn die Be- und Entlüftung ausfällt? Weil man so mal leicht die Versicherungssumme abkassieren kann?

 

„Welche Krankheit könnte so gefährlich sein, wie es der Mensch ist?“ - Bertolt Brecht

 

https://www.tz.de/welt/borken-muenster-schweine-mast-bekanntem-politi …

Ausgebeuteten Sklaven bleibt selbst auf dem Weg zur Hinrichtung nichts erspart

Ein verunfallter Tiertransporter ist ein alltägliches Geschehen. Interessiert aber keinen. Denn die Versicherungen zahlen ja.

 

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Simonsberg-Schweinelaster-stuerzt-von-Deich,schweinelaster240.html

 

 

Landwirtschaftsministerin Klöckner blockiert Umweltschutz

„Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner vor Beginn der Grünen Woche vorgeworfen, eine EU-Agrarwende in Richtung mehr Umweltschutz zu blockieren.“

 

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/svenja-schulze-attackiert-julia-kloeckner-zu-beginn-der-gruenen-woche-a-1248446.html

 

 

Strafanzeige gegen Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) wegen Tierquälerei und Durchführung illegaler Tierversuche

„Wer nicht davor zurückschreckt, Tierversuche zu machen, der wird auch nicht zögern, darüber Lügen zu verbreiten.“ – George Bernard Shaw, Nobelpreisträger

 

https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/presse/aktuelle-pressemitteilungen/2833-aerzte-gegen-tierversuche-stellen-strafanzeige-gegen-dkfz

„McDonalds und Co. verarbeiten das Fleisch gequälter Hühnchen“ – und kaum jemand interessiert das

„Und das Ergebnis ist schockierend: Die Hühner, die große Fast-Food-Ketten wie McDonalds, Subway oder KFC später zu Burgern oder Chicken Wings machen, leben und sterben demnach unter elenden Bedingungen.“

 

https://www.jetzt.de/ernaehrung/report-fast-food-ketten-verarbeiten-fleisch-gequaelter-huehnchen

 

 

Studie: „120.000 Todesfälle pro Jahr durch Feinstaub“ – „Hauptverursacher ist die Landwirtschaft mit ihrer Massentierhaltung“

„Laut einer Studie des Max-Planck-Instituts für Chemie sterben mehr Menschen in Deutschland an Feinstaub als bisher angenommen. Demnach sollen rund 120.000 Todesfälle pro Jahr auf die Belastung zurückzuführen sein - in etwa so viele wie durch Rauchen. Als Hauptverursacher benennt die Studie die Landwirtschaft mit ihrer Massentierhaltung.“

 

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Studie-Feinstaub-Tote-durch-Landwirtschaft,feinstaubbelastung10 …

Katze sucht ein Zuhause

 

 

Duke, Kater, geb. ca. 07/2018, geimpft und gechipt

 

Duke ist der Sohn von Alegra . Der kleine Löwe, will einmal ganz groß werden. Auch er lebt auf der Pflegestelle auf Mallorca.  Sein Tag besteht aus spielen, toben, futtern, kuscheln und dabei einschlafen.... Die beiden müssen nicht zwangsläufig zusammen vermittelt werden, aber auch nicht einzeln. Wer verliert sein Herz an Duke?

 

Kontakt Anja Maiwald 01577 038 44 01

AK-FB@web.de

http://engel-fu …

VeganBook – Blog


  • Aktuelle Informationen rund um den Veganismus!

https://www.veganbook.info

Möchten Sie unsere Arbeit unterstützen?

Der Bedarf an Broschüren (dieses Jahr werden wir weit über 1.000.000 Broschüren gedruckt und verteilt haben) und die dafür benötigten finanziellen Mittel werden immer grösser. Wir garantieren, dass alle Gelder ausschliesslich für die vegane Aufklärungsarbeit verwendet werden.

Dr. med. Ernst Walter Henrich

ProVegan Stiftung
Stiftungssitz: 8280 Kreuzlingen, Hauptstrasse 72
Postanschrift: 8807 Freienbach, Steinhaabe 5

Deutschland
Volksbank Siegerland eG, Berliner Strasse 39, 57072 Siegen
IBAN: DE31 4606 0040 0854 4408 00
BIC: GENODEM1SNS

Schweiz
Credit Suisse AG, Sankt Leonhardstrasse 3, 9001 St. Gallen
CHF-Konto: CH35 0483 5121 0122 0100 0
EURO-Konto: CH98 0483 5121 0122 0200 0
BIC: CRESCHZZ80A
Clearing: 4835