DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Studie: „Fleisch, Milch und Käse sind deutlich zu billig“

„Laut einer aktuellen Studie müssten viele Lebensmittel das Doppelte oder Dreifache kosten, wenn die verursachten Schäden einberechnet würden.“

 

„Umweltschäden finden aktuell keinen Eingang in den Lebensmittelpreis. Stattdessen fallen sie der Allgemeinheit und künftigen Generationen zur Last.“

 

„Dabei sind in den Berechnungen der Augsburger Wissenschaftler noch längst nicht alle versteckten Kosten enthalten, die bei der Lebensmittelproduktion anfallen, wie Gaugler betont. So ließen sich beispielsweise die Folgekosten des Antibiotika-Einsatzes in der Tierzucht, der zu multiresistenten Keimen führt, oder die der Nutzung von Pestiziden noch nicht sicher genug beziffern, um in die aktuellen Berechnungen einzufließen.“

 

https://www.welt.de/wirtschaft/article214676166/Studie-Hackfleisch-muesste-fast-das-Dreifache-kosten.html