DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Studie: Tierprotein fördert die Sterblichkeit, pflanzliches Protein senkt das Sterberisiko

Aus wissenschaftlicher Sicht sind dies keine Neuigkeiten. Denn schon 1968 veröffentlichten indische Forscher eine Studie über die krebsfördernde Wirkung von tierlichem Protein. Auch Prof. Dr. T. Colin Campbell hat in seinen Forschungsarbeiten die immensen gesundheitlichen Schädigungen durch Tierprotein nachgewiesen und ausführlich in seinem Ernährungsbuch "China Study" darüber berichtet.

 

Trotzdem wird von intellektuell beschränkten und / oder korrupten Ernährungswissenschaftlern und Ärzten weiterhin empfohlen, Tierprodukte wie Fleisch, Fisch, Milch und Eier als Bestandteile einer angeblich "ausgewogenen" Ernährung zu konsumieren.

 

Auch die aktuelle Studie wird wahrscheinlich nichts daran ändern, dass diese Ernährungslügner weiterhin die Bevölkerung in die Irre führen.

 

Fassen wir die Ergebnisse der Studie zusammen:

 

- Tierprotein erhöht die Sterblichkeit, dies gilt insbesondere für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs.

 

- Pflanzliche Proteine senken die Sterblichkeit, dies gilt insbesondere für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs.

 

Zu Erinnerung: Die häufigsten Todesursachen in westlichen Industrieländern sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs.

 

Referenz: Song M, Fung T, Hu FB, et al. Association of Animal and Plant Protein Intake With All-Cause and Cause-Specific Mortality. JAMA Intern Med 2016.

 

Studie: http://archinte.jamanetwork.com/article.aspx?articleid=2540540

 

Zeitungsartikel: http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/pflanzliches-eiweiss-ist-gesuender-als-tierisches-a-1105632.html

 

Diesen Beitrag als Podcast anhören