DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Studie: Bereits die Vermeidung von lediglich Fleisch senkt die medizinischen Kosten

Eine aktuelle Studie aus Taiwan stellte fest, dass bereits eine vegetarische Ernährung die Krankheitskosten im Vergleich zu einer fleischhaltigen Kost senkt. Die Wissenschaftler untersuchten mehr als 12.000 buddhistische Freiwillige und verglichen eine Ernährung mit viel Obst, Gemüse, Soja und Nüssen (vegetarisch) mit einer Kost, die reich an Fleisch und Fisch war und wenig pflanzliche Lebensmittel (omnivor) enthielt. Die Vegetarier hatten 15 % weniger medizinische Gesamtausgaben und 13 % weniger ambulante Ausgaben im Vergleich zu den Omnivoren. Insbesondere hatten Vegetarier geringere Kosten im Zusammenhang mit Bluthochdruck, Dyslipidämie, Depression, Herzerkrankungen und Nierenerkrankungen. Im Vergleich zu der Allgemeinbevölkerung in Taiwan hatten die Vegetarier dieser Studie 25 % weniger medizinische Ausgaben.

 

Referenz: Lin CL, W JH, Chang CC, Chiu THT, Lin MN. Vegetarian diets and medical expenditure in Taiwan - a matched cohort study. Nutrients. 2019;11:2688.