DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Studie: Die Ernährung beeinflusst das Risiko für Alzheimer

Eine Ernährung, die reich an Früchten, Gemüse, Hülsenfrüchten und Getreide ist, vermindert die Risikofaktoren, die mit Alzheimer verbunden sind. Dies ergab eine Studie, die im Fachmagazin Neurology veröffentlicht wurde. Die Forscher verglichen neuropsychologische Auswertungen und Ernährungsaufzeichnungen für 70 Teilnehmer im Alter von 30 bis 60 Jahren. Durch Ernährungsprotokolle konnte die Einhaltung der Diät über numerische Werte für Lebensmittel mit schützenden Wirkungen wie Hülsenfrüchte, Obst und Gemüse und schädliche Nahrungsmittel wie Fleisch und Milchprodukte festgestellt werden. Diejenigen, die mehr pflanzliche Nahrungsmittel konsumierten, wiesen im Vergleich zu denen, die die Diät nicht so genau befolgten, weniger Veränderungen der Biomarker im Zusammenhang mit Alzheimer auf. Diese Ergebnisse unterstützen die andere Untersuchung von Ernährungsinterventionen als eine wirksame vorbeugende Maßnahme gegen die Alzheimer-Krankheit. Die Autoren stellten fest, dass modifizierbare Risikofaktoren, wie etwa die Ernährung, für 1 von 3 Alzheimer-Fällen verantwortlich sind.

 

Referenz: Berti V, Walters M, Sterling J, et al. Mediterranean diet and 3-year Alzheimer brain biomarker changes in middle-aged adults. Neurology. 2018;90:e1789-e1798.

 

Diesen Beitrag als Podcast anhören