DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Alzheimer – Schicksal oder vermeidbar?

Alzheimer hat eine genetische Grundlage: das Gen ApoE4. Erbt dieses Gen von einem Elternteil, dann hat man ein 3-fach so hohes Risiko an Alzheimer zu erkranken, wenn beide Elternteil das Gen vererben, dann hat man ein etwa 9-fach so hohes Risiko.

 

Die Bevölkerung in Nigeria zeichnet sich durch das höchste bekannte Vorkommen von Aop E4 aus, hat gleichzeitig aber gleichzeitig eine der niedrigsten Raten an Alzheimer. Wie ist das zu erklären?

 

Apo E4 ist für den Transport von Cholesterin ins Gehirn zuständig. Da sich die nigerianische Bevölkerung vorwiegend von Getreide und Gemüse ernährt und nur wenig fettreiche Tierprodukte aufnimmt, ist auch ihr Cholesterinspiegel relativ niedrig.

 

Fazit: Man kann zwar die Erbanlage für Alzheimer in sich tragen, braucht aber trotzdem nicht daran zu erkranken, wenn man mit einer fettarmen veganen Ernährung seinen Cholesterinspiegel niedrig hält. Unsere Gesundheit hängt also nicht in erster Linie von unseren Genen ab, sondern von unserem Lebensstil und unserer Ernährung. Unzählige Studien zeigen dies.

 

Dr. med. Michael Greger bespricht die zugrundeliegenden Studien:

https://www.youtube.com/watch?v=vgD3rqttQuY