DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Vorsicht Koffein: Es gibt keine sichere Menge während der Schwangerschaft

Laut einer neuen Übersichtsarbeit, die in BMJ Evidence-Based Medicine veröffentlicht wurde, gibt es für schwangere Frauen keine sichere Menge für den Koffeinkonsum. Nach Durchsicht von 37 Beobachtungsstudien und 17 Metaanalysen kam der Autor zu dem Schluss, dass Koffein mit einem erhöhten Risiko für Fehlgeburten, Totgeburten, geringes Geburtsgewicht, geringe Grösse für das Gestationsalter und akute Leukämie im Kindesalter verbunden ist. Die überprüften Studien zeigten häufig eine Dosis-Wirkungs-Beziehung sowie keinen Schwellenwert für die Sicherheit. Der Autor schlägt vor, die aktuellen Empfehlungen zur Mässigung von Koffein bei schwangeren Frauen zu überdenken.

 

Referenz: James JE. Maternal caffeine consumption and pregnancy outcomes: a narrative review with implications for advice to mothers and mothers-to-be. BMJ Evidence-Based Medicine. Epub ahead of print August 25, 2020.