DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Studie: «Das COVID-19-Mortalitätsrisiko korreliert umgekehrt mit dem Vitamin-D3-Status, und eine Mortalitätsrate nahe Null könnte theoretisch bei 50 ng/ml 25(OH)D3 erreicht werden: Ergebnisse einer systematischen Überprüfung und Meta-Analyse»

Viele Untersuchungen zeigen, dass der Calcidiol (25(OH)D3)-Spiegel im Blut stark mit dem Schweregrad der SARS-CoV-2-Infektion korreliert. Es gibt eine offene Diskussion darüber, ob ein niedriger D3-Spiegel durch die Infektion verursacht wird oder ob ein Mangel die Immunabwehr negativ beeinflusst. Das Ziel dieser Studie war es, weitere Erkenntnisse zu diesem Thema zu sammeln. Es wurde eine systematische Recherche durchgeführt, um retrospektive Kohorten- und klinische Studien zu COVID-19-Mortalitätsraten im Vergleich zu D3-Blutspiegeln zu identifizieren. Die Sterblichkeitsraten aus klinischen Studien wurden um Alter, Geschlecht und Diabetes korrigiert. Die Daten wurden mittels Korrelation und linearer Regression analysiert. Es wurden eine Bevölkerungsstudie und sieben klinische Studien identifiziert, die über D3-Blutspiegel vor der Infektion oder am Tag der Krankenhausaufnahme berichteten. Sie zeigten unabhängig voneinander eine negative Korrelation zwischen D3-Spiegeln und Mortalitätsrisiko. Bei den kombinierten Daten betrug der Median des D3-Spiegels 23,2 ng/ml (17,4 - 26,8), und es wurde eine signifikante Korrelation beobachtet. Die Regression deutet auf einen theoretischen Punkt der Nullsterblichkeit bei etwa 50 ng/ml D3 hin. Die Daten liefern eindeutige Beweise dafür, dass ein niedriger D3-Wert eher ein Prädiktor als eine Nebenwirkung der Infektion ist. Die Autoren empfehlen, den Serum-25(OH)D-Spiegel auf über 50 ng/ml anzuheben, um neue Ausbrüche aufgrund von Escape-Mutationen oder abnehmender Antikörperaktivität zu verhindern oder abzuschwächen.

 

Anmerkung: Das ist eine Studie, die am 25.09.2021 veröffentlicht wurde. Nichts davon hörte man von der Politik, den Medien oder den mediengeilen Medizinern. Stattdessen wird ein unwirksame, bestenfalls ultrakurz wirkende, risikoreiche gentechnische «Impfung» mit erheblichen Nebenwirkungen propagiert. Wenn das alles keine Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist, was denn dann?

 

Referenz: Borsche, L., Glauner, B., & von Mendel, J. (2021). COVID-19 mortality risk correlates inversely with vitamin D3 status, and a mortality rate close to zero could theoretically be achieved at 50 ng/ml 25(OH)D3: Results of a systematic review and meta-analysis. medRxiv.