DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

«PFAS: Es regnet ewige Chemikalien»

«Sogar in Tibet und der Antarktis fanden Wissenschaftler der ETH und der Uni Stockholm Gifte aus der Klasse der PFAS.»

 

«Per- und polyfluorierte Alkylverbindungen (PFAS) sind bekannt als gesundheitsschädliche und schwer abbaubare Chemikalien.»

 

«Die Forschenden suchten in Regenwasser, Böden und Oberflächengewässern auf der ganzen Welt zehn Jahre lang nach vier der bekanntesten PFAS. Deren Konzentration war selbst an abgelegenen Orten wie im Regenwasser auf dem tibetischen Hochplateau so hoch, dass sie nicht mehr als sicher gelten kann.»

 

«PFAS gelten als «ewige Chemikalien». Unter natürlichen Bedingungen zerfallen sie kaum, das heisst, sie reichern sich immer weiter an. Die Konzentration einiger PFAS im Regenwasser ist an manchen Orten höher als der Grenzwert für Trinkwasser in den Industriestaaten.»

 

«Das heisst, Regenwasser zu trinken, ist nach Massstäben der EPA nicht sicher», brachte es Ian Cousins, der Hauptautor der Studie, gegenüber der AFP auf den Punkt.

 

«Das glauben auch die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der ETH und der Universität Stockholm in Bezug auf PFAS. Sie argumentieren, dass die planetaren Grenzen, also die Menge an PFAS, die das Ökosystem der Erde langfristig verkraften kann, grenzwertig oder bereits überschritten ist.»

 

Anmerkung: Es sieht in jeglicher Hinsicht mit der Welt und der menschlichen Existenz nicht gut aus. Auch das die Folgen der verheerenden Kakistokratie und der allgemein grassierenden Verdummung.

 

https://www.infosperber.ch/umwelt/schadstoffe/pfas-es-regnet-ewige-chemikalien/