DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Alarmierende Studie: «Unterdrückung des angeborenen Immunsystems durch SARS-CoV-2 mRNA-Impfungen»

Die mRNA-Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 wurden als Reaktion auf die Gesundheitskrise von Covid-19 auf den Markt gebracht. Die Verwendung von experimentellen mRNA-Impfstoffen im Zusammenhang mit Infektionskrankheiten ist ohne Beispiel. Die vielen Veränderungen in der mRNA des Impfstoffs verbergen die mRNA vor der zellulären Abwehr und fördern eine längere biologische Halbwertszeit und eine hohe Produktion von Spike-Protein. Die Immunreaktion auf den Impfstoff unterscheidet sich jedoch stark von der auf eine SARS-CoV-2-Infektion. Die Studie präsentiert Beweise dafür, dass die Impfung eine tiefgreifende Beeinträchtigung der Typ-I-Interferon-Signalwegs hervorruft, die verschiedene negative Folgen für die menschliche Gesundheit hat. Immunzellen, die die Impfstoff-Nanopartikel aufgenommen haben, geben eine grosse Anzahl von Exosomen in den Blutkreislauf ab, die Spike-Proteine zusammen mit kritischen microRNAs enthalten, die eine Signalreaktion in Empfängerzellen an entfernten Stellen auslösen. Die Studie stellt ausserdem fest, dass die regulatorische Kontrolle der Proteinsynthese und die Krebsüberwachung möglicherweise tiefgreifend gestört sind. Diese Störungen stehen möglicherweise in kausalem Zusammenhang mit neurodegenerativen Erkrankungen, Myokarditis, Immun-Thrombozytopenie, Bellscher Lähmung, Lebererkrankungen, gestörter adaptiver Immunität, gestörter DNA-Schadensreaktion und Tumorentstehung. Beweise aus der VAERS-Datenbank unterstützen diese Ergebnisse. Die Autoren sind der Ansicht, dass eine umfassende Risiko-Nutzen-Bewertung die mRNA-Impfstoffe als positiven Beitrag zur öffentlichen Gesundheit in Frage stellt.

 

Die wichtigsten Fakten der Studie:

     

  • mRNA-Impfstoffe fördern die anhaltende Synthese des SARS-CoV-2-Spike-Proteins.
  • Das Spike-Protein ist neurotoxisch und beeinträchtigt die DNA-Reparaturmechanismen.
  • Die Unterdrückung der Typ-I-Interferon-Reaktionen führt zu einer Beeinträchtigung der angeborenen Immunität.
  • Die mRNA-Impfstoffe verursachen möglicherweise ein erhöhtes Risiko für Infektionskrankheiten und Krebs.
  • Die Codon-Optimierung führt zu G-reicher mRNA, die unvorhersehbare komplexe Wirkungen hat.
  •  

Referenz: Seneff S, Nigh G, Kyriakopoulos AM, McCullough PA. Innate immune suppression by SARS-CoV-2 mRNA vaccinations: The role of G-quadruplexes, exosomes, and MicroRNAs. Food Chem Toxicol. 2022 Apr 15:113008. doi: 10.1016/j.fct.2022.113008. Epub ahead of print. PMID: 35436552.