DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

«Männer haben immer weniger Spermien: Vor allem in westlichen Ländern erreichen zunehmend mehr Männer die Grenze, ab der es schwieriger wird, Kinder zu zeugen»

«Seit der Jahrtausendwende gehe es mit der Spermienzahl noch rapider bergab als zuvor. Mit jedem Jahrzehnt verstärke sich der Trend, stellen die Forschenden fest: Nahmen die Spermien in den 1970er-Jahren um rund 1,2 Prozent pro Jahr ab, so sinke ihre Anzahl seit dem Jahr 2000 jährlich um 2,6 Prozent. In Europa, Nordamerika und Australien ist dieser Abfall stärker ausgeprägt als in Asien, Afrika sowie in Süd- und Zentralamerika.»

 

«Mögliche Gründe für den Spermien-Rückgang gibt es viele: Fettleibigkeit, zu wenig Bewegung, Rauchen, Chemikalien, hormonaktive Stoffe aus Plastik, Umweltverschmutzung und anderes mehr kommen in Frage. Zu konkreten Ursachen liefert die Analyse, die auf den Ergebnissen von über 200 Studien mit mehr als 57’000 Männern beruht, keine Angaben.»

 

Anmerkung: Die Menschheit schädigt sich nach besten Kräften selbst und wird sorgt gewissenhaft für den eigenen Untergang. Die abnehmende Fruchtbarkeit ist nur ein Faktor von vielen. Die gentechnische mRNA-Experimentalimpfung leistet ganz sicher auch ihren Beitrag. Just 9 Monate nach Beginn der Experimentalimpfung sinken die Geburtenraten drastisch. Die Impflamisten tun so, als ob die Ursache unklar sei: Die Impfung sei aber auf keinen Fall schuld. Für mich bleibt nur die Frage: Spielt man die Verblödung oder ist sie eingetreten?

 

https://www.infosperber.ch/gesundheit/maenner-haben-immer-weniger-spermien/