DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Die Folgen des Fischkonsums: Geistige Funktionsstörungen

„Forscher fanden heraus, dass die übermäßige Aufnahme von Meeresfrüchten, die sie definieren als die Aufnahme von mehr als drei bis vier Portionen pro Monat von Großmaulfischen wie Thunfisch, Schnapper und Barsch, die Quecksilberwerte erhöht und kognitive Funktionsstörungen verursacht …..“

 

Anmerkung: Interessanterweise gilt Fisch immer noch als gesund. Das ist genauso irrsinnig wie die Bezeichnung von Milchprodukten als gesund. Immerhin helfen alle diese Erkenntnisse zumindest, den Zustand dieser Welt besser zu verstehen, in der Menschen Tierprodukte konsumieren, obwohl sie damit ihre Gesundheit, die Tiere, die Umwelt, das Klima und die hungernden Mitmenschen massiv schädigen. Dieser Irrsinn ist ganz offensichtlich mit einem normal funktionierenden Gehirn nicht oder nur schwerlich möglich.

 

https://nutritionfacts.org/2019/03/14/the-purported-benefits-of-eating-fish/