DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 51/2018

„Die Menschheit hat seit 1970 60% der Tierbestände ausgerottet“

„Wir schlendern zum Rand einer Klippe.“

 

„Dies gefährdet nun tatsächlich die Zukunft der Menschen. Die Natur ist kein "nice to have" - ​​sie ist unser Lebenserhaltungssystem.“

 

„Andere kürzlich durchgeführte Analysen haben ergeben, dass die Menschheit seit Anbeginn der Zivilisation 83% aller Säugetiere und die Hälfte der Pflanzen zerstört hat. Selbst wenn die Zerstörung jetzt enden würde, würde es 5-7 Millionen Jahre dauern, bis sich die natürliche Welt erholt.“

 

„Die Hauptursache für den Verlust von Wildtieren ist die Zerstörung natürlicher Lebensräume, von denen ein großer Teil Ackerland schaffen soll.“

 

„Das Töten für Nahrung ist die nächstgrößte Ursache - 300 Säugetierarten werden vom Aussterben bedroht -, während die Ozeane massiv überfischt werden und mehr als die Hälfte jetzt industriell gefischt wird.“

 

„Die Verschmutzung durch Chemikalien ist ebenfalls bedeutend: Die Hälfte der Killerwal-Populationen der Welt ist jetzt dazu verurteilt, an PCB-Kontamination zu sterben.“

 

„Dies ist ein klassisches Beispiel dafür, wo das Verschwinden das Ergebnis unseres eigenen Konsums ist, denn die Entwaldung wird durch die ständig wachsende landwirtschaftliche Produktion von Soja vorangetrieben, die in Länder wie das Vereinigte Königreich exportiert wird, um Schweine und Hühner zu füttern.“

 

Anmerkung: Zugleich bildet sich die Menschheit immer noch etwas auf ihre überragende Moral und Intelligenz ein. Eine völlig absurde Situation.

 

https://www.theguardian.com/environment/2018/oct/30/humanity-wiped-out-animals-since-1970-major-report-finds