DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 42/2021

Studien liefern weitere Beweise dafür, dass Milchkonsum das Risiko für Prostatakrebs erhöht

Eine weitere Studie hat gezeigt, dass der Konsum von Milch und Milchprodukten das Risiko für Prostatakrebs erhöht. Unter den mehr als 26 000 Teilnehmern der Japan Collaborative Cohort Study hatten diejenigen, die am meisten Milch konsumierten, ein um 37 % höheres Risiko, an Krebs zu erkranken, als diejenigen, die weniger Milch konsumierten, so die im Fachmagazin Cancer Medicine veröffentlichte Studie. Auch der Konsum von Joghurt war mit einem erhöhten Risiko verbunden.

 

Frühere Studien, darunter zwei grosse Harvard-Studien, haben einen ähnlichen Anstieg des Prostatakrebsrisikos bei milchtrinkenden Männern gezeigt. Eine Metaanalyse aus dem Jahr 2016, in der die Ergebnisse von 11 früheren Studien zusammengefasst wurden, ergab, dass Männer, die am meisten Milchprodukte konsumieren, ein um 43 % höheres Risiko haben, an Prostatakrebs zu sterben, als Männer, die Milchprodukte generell meiden.

 

Zu den möglichen Mechanismen, die hinter dem erhöhten Risiko stehen, gehören ein erhöhter insulin-like growth factor-1 (IGF-1) sowie eine verminderte Vitamin-D-Aktivierung, die durch das Kalzium in der Milch verursacht wird.

 

Referenzen:

 

Mikami K, Ozasa K, Miki T, et al. Dairy products and the risk of developing prostate cancer: A large-scale cohort study (JACC Study) in Japan. Cancer Med. Published online October 4, 2021. doi: 10.1002/cam4.4233

 

Lu W, Chen H, Niu Y, Wu H, Xia D, Wu Y. Dairy products intake and cancer mortality risk: a meta-analysis of 11 population-based cohort studies. Nutrition Journal. 2016;15(1):91-102. doi: 10.1186/s12937-016-0210-9