DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 32/2021

«Kritische Schwelle der Erderwärmung könnte schon 2030 gerissen werden»

«Die Weltgemeinschaft werde die Pariser Ziele krachend verfehlen, wenn der Treibhausgasausstoß nicht schnell und drastisch sinkt.»

 

«Auch in der Landwirtschaft würden bisher – unter anderem in der Tierhaltung – kaum Maßnahmen zur Eindämmung des Methanausstoßes ergriffen.»

 

»Dieser Bericht zeigt ganz klar, dass wir bei einem weiterhin hohen Emissionsniveau weder das 1,5 und das Zwei-Grad-Ziel des Pariser Abkommens schaffen«

 

Anmerkung: Meine Prognose, dass der Klimawandel ungehindert weitergeht, bestätigt sich immer mehr. Immerhin wird jetzt sogar die Tierhaltung wenigstens kurz erwähnt. Aber von der Notwendigkeit, die Hauptursache des Klimawandels (Tierprodukte, Tierindustrie) zu beseitigen, ist nirgends die Rede. Mir ist es ein Rätsel, dass nicht alle Klimaforscher einen sofortigen weltweiten Umstieg auf eine vegane Ernährungsweise fordern. Mir ist dabei vollkommen klar, dass eine solche Forderung nach einem weltweiten Veganismus zwar unrealistisch ist. Aber Wissenschaftler dürfen aus meiner Sicht nicht die unrealistische, aber wichtigste Massnahme ignorieren, weil sie damit sicherstellen, dass wichtigste Massnahme nicht geschieht, ja nicht einmal angedacht wird. Zudem wäre eine weltweit vegane Ernährung am schnellsten und effektivsten für jeden einzelnen Menschen umsetzbar. Es wäre die wirksamste, effektivste und am schnellsten umsetzbare Klimaschutzmassnahme überhaupt! Auch hier wieder einmal ein Versagen der Wissenschaft.

 

https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ipcc-weltklimabericht-1-5-grad-koennte-schneller-eintreten-als-angenommen-a-444d2136-92e4-4feb-bf52-982e2b6c9025