DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 11/2020

Meine Empfehlungen zur Vermeidung einer Corona-Infektion

     

  1. Hände häufig waschen
  2. Gesicht nicht mit den Händen berühren
  3. Kein Handschlag zur Begrüssung
  4.  

Ansonsten erstaunt mich, dass diese Corona-Hysterie nicht bei der durchaus vergleichbaren Grippe ausbricht. Wirklich gefährdet sind durch Corona nach derzeitigem Wissen nur ältere, vorerkrankte und immungeschwächte Personen. Kinder scheinen gar nicht betroffen zu sein.

 

Weiterhin erstaunt mich, dass wirklich existenzielle Bedrohungen des einzelnen Menschen und der gesamten Menschheit im Gegensatz zur relativ harmlosen Corona-Infektion keine Hysterie auslösen, obwohl hier Angst und Schrecken verständlich und sogar notwendig wären:

     

  • Millionen von Menschen leiden und sterben an den häufigsten Todesursachen (koronare Herzkrankheit, Krebs, Diabetes, Schlaganfall usw.), obwohl diese Erkrankungen nach derzeitigem Forschungsstand weitestgehend vermeidbar wären.
  • Der Klimawandel wird die Existenz und die Lebensgrundlagen von Millionen Menschen vernichten, obwohl er vermeidbar wäre.
  • Täglich sterben 6.000 – 43.000 Kinder an Hunger, während ca. 40 % der weltweit gefangenen Fische, ca. 50 % der weltweiten Getreideernte und 90 – 98 % der weltweiten Sojaernte an die „Nutztiere“ verfüttert werden. Auch dies wäre vermeidbar.
  • Die Umwelt ist so mit krebsauslösenden Umweltgiften (PCB, Dioxine) belastet, dass nach staatlichen Untersuchungen in Deutschland und der Schweiz praktisch alle Tierprodukte mit diesen Krebsauslösern belastet sind. Weitestgehend vermeidbar, wenn man vollständig auf Tierprodukte verzichtet. Auch Bio-Tierprodukte sind genauso belastet.
  • Das Grundwasser ist zu grossen Teilen mit Nitrat kontaminiert, weil Ackerflächen überdüngt werden. Vermeidbar.
  • Immer mehr Bakterien werden resistent gegen immer mehr Antibiotika aufgrund des Antibiotikamissbrauchs vor allem in der industriellen Tierhaltung. Bereits jetzt sterben allein in Deutschland jedes Jahr mindesten 20.000 Menschen, weil kein Antibiotikum bei einer Infektion mehr hilft. Auch das vermeidbar.
  •  

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Aber kaum jemanden scheinen die wirklich existenziellen Probleme zu interessieren. Nebenbei sei noch erwähnt, dass auch das Coronavirus seinen Ursprung im Fleischverzehr in China hat.

 

Ein guter Artikel zur Corona-Hysterie im SPIEGEL: https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/coronavirus-vs-klimakrise-zweierlei-mass-aber-warum-a-b22c0a9a-5f58-4a9d-894e-7b1fcb34d9cb