DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 16/2019

„Tierwohllabel“: Das Kennzeichen von „Tierwohl“ ist Versklavung, Ausbeutung, Vergewaltigung und Ermordung – die absurde Schizophrenie des menschlichen Gehirns

Wenn es um Tiere geht, ist keine Farce zu absurd. Die Verbrechen an Schweinen sollen in 3 Qualitätsstufen eingeteilt werden. Alles freiwillig. Idee von Witzfigur-Ministerin Klöckner. Wenn der gesetzliche Standard der Tiermisshandlung so schlimm ist, dass es Verbesserungen braucht, dann frage ich mich, warum der gesetzliche Standard nicht das vermeintliche Tierwohl vorsieht? Warum erlaubt der Staat, dass Opfer unterschiedlich schlimm behandelt werden?

 

„Ich würde das Schlachthaus verbieten. Ich war noch nie in meinem Leben wählen. Ich habe noch nie meine Stimme für irgendeine politische Partei abgegeben. Ich hebe meine Stimme für die Partei auf, die das Schlachthaus abschafft. Tiere sollten frei geboren werden und ihr Leben leben dürfen. Sie sollten nicht als Sklaven geboren werden. Ich verstehe nicht, warum irgendwer glaubt, Tiere verdienten es, zerhackt zu werden. Wenn Du erlaubst, dass das Schlachthaus weiterhin existiert, sagst Du: Der Holocaust ist grossartig. Auschwitz war fantastisch. Lasst uns damit weitermachen. Es ist exakt dasselbe. Wenn Du mir nicht glaubst, geh in ein Schlachthaus.“ - Morrissey (Interview DER SPIEGEL 47, 2017)

 

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/tierwohllabel-schweine-kloeckner-1.4318658