DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 39/2022

Studien: Therapie-Empfehlungen bei Autismus

Da der Autismus anscheinend immer häufiger auftritt und ich eine persönliche Anfrage hinsichtlich Autismus erhielt, habe ich dies zum Anlass genommen, die besten Massnahmen beim Autismus mit Hilfe der Videos von Dr. med. Greger kurz zusammenzufassen.

 

Beim Autismus muss man ausprobieren, was bei der jeweiligen Person am besten wirkt. Eine ketogene Ernährung, die vereinzelt empfohlen wird, kann man auch vegan durchführen, so dass sie dann nicht ganz so problematisch ist. Bevor ich aber eine ketogene Diät durchführe, würde ich zunächst einmal die Massnahmen durchführen, deren Wirksamkeiten zumindest durch wissenschaftliche Studien untermauert sind. Hier eine kurze Zusammenstellung von den Massnahmen, die aus meiner Sicht bei Autismus zwingend sind:

 

Sulforaphan, Brokkoli, Brokkolisprossen:

 

https://www.youtube.com/watch?v=I28Ck071-94

 

Sulforaphan, Brokkoli, Brokkolisprossen haben ausgezeichnete Wirkung, allerdings nur so lange, wie sie gegeben werden:

 

https://www.youtube.com/watch?v=x6G9knttpZc

 

Bitte beachten: Sulforaphan ist hitzeempfindlich. Ich empfehle Brokkolisprossen, weil sie den weitaus höchsten Gehalt an Sulforaphan ausweisen. Schmecken auch gut!

 

Vitamin D sollte auf jeden Fall gegeben werden:

 

https://www.youtube.com/watch?v=U_gw5i93T5I

 

Milch, Milchprodukte und Gluten sollten auf jeden Fall gemieden werden:

 

https://www.youtube.com/watch?v=dSShOxaWdEw

 

Wenn man diese Ernährungsmassnahmen mit biologischen Nahrungsmitteln konsequent durchführt, dann besteht wahrscheinlich kein Bedarf mehr an einer ketogenen Diät. Ich könnte mir auch durchaus vorstellen, dass der Effekt einer Paläo-Ernährung lediglich darin besteht, dass man Milch, Milchprodukte und Getreide (und damit Gluten) meidet. Dieser positive Effekt wird dann aber mit den negativen Effekten von Paläo erkauft. Eine gesunde vegane vollwertige Ernährung mit biologischen Nahrungsmitteln (bestmögliche Vermeidung von Pestiziden und anderen Umweltgiften) zusammen mit den oben genannten Massnahmen sehe ich als bedeutend besser und erfolgversprechender an.