DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 39/2020

Studie: Rotes Fleisch erhöht das Risiko für Typ-2-Diabetes und Herzerkrankungen

Rote und verarbeitete Fleischprodukte, die bei hohen Temperaturen gekocht werden, erzeugen chemische Verbindungen, die das Risiko für Typ-2-Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen und deren Fortschreiten begünstigt. Dies geht aus einer im Fachmagazin Nutrients veröffentlichten Studie hervor. Die Wissenschaftler verglichen eine Ernährung mit hohem Gehalt an rotem und verarbeitetem Fleisch mit einer Ernährung, die einen hohen Gehalt an Vollkornprodukten, Nüssen und Hülsenfrüchten aufwies bei 51 Studienteilnehmer. Sie untersuchten die sogenannten „Endprodukte fortgeschrittener Glykierung“ (AGEs), die durch Erhitzen von Fleisch gebildet werden. Diejenigen, die rotes und verarbeitetes Fleisch konsumierten, erhöhten ihre Konzentrationen an Carboxyethyl-Lysin, einer Verbindung, die mit dem Fortschreiten chronischer Krankheiten in Verbindung steht, im Gegensatz zu denen, die eine Ernährung ohne Fleisch befolgten.

 

Referenz: Kim Y, Keogh JB, Deo P, Clifton PM. Differential effects of dietary patterns on advanced glycation end products: A randomized crossover study. Nutrients. 2020;12:1767-1778