DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 04/2023

Messerstich in den Bauch mit 5 l Blutverlust führt in Deutschland nicht ins Gefängnis

Sondern zu einer Belohnung bzw. Bewährung für die Täter, weil sie laut Richterin Karin Michalek «auf einem guten Weg» seien. Das Opfer konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden und ist wahrscheinlich lebenslänglich traumatisiert. Corona-Massnahmengegner müssen dagegen wegen konstruierter Delikte unschuldig ins Gefängnis. Im «besten» Deutschland aller Zeiten 2023.

 

Anmerkung: Messerstecher kämen bei mir lebenslänglich in Haft mit anschliessender Sicherheitsverwahrung, damit kein anderer Mensch mehr durch diese Typen lebenslang geschädigt oder getötet werden kann. Das gilt auch für Tiermörder.

 

https://reitschuster.de/post/bewaehrungsstrafen-nach-lebensgefaehrlichem-messer-angriff/

 

Richterin Karin Michalek verurteilt Messerstecher offenbar öfters oder immer zu Bewährungs«strafen»:

 

https://www.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/prozess-fuer-duesseldorf-bewaehrung-fuer-brutalo-boxer-tyson-aus-hagen-76756064.bild.html

 

https://www.zeit.de/news/2021-05/17/boxer-wegen-messerattacke-in-duesseldorf-vor-gericht