DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 42/2021

«Medizinerin: Es gibt keine Kontrolle, ob eine Impfkomplikation gemeldet wird»

«Eine schlechte Meldemoral bezüglich Tod nach Corona-Impfung lassen auch die Ergebnisse der Obduktionen in der Uni-Pathologie Heidelberg vermuten. Darüber wurde unter anderem in der Online-Version des Deutschen Ärzteblatts Anfang August berichtet. Der Chefpathologe Professor Schirmacher fand bei ungewöhnlich vielen, kurz nach Impfung Verstorbenen Hinweise auf einen ursächlichen Zusammenhang mit der Corona-Impfung. Dies wurde von Prof. Mertens in Frage gestellt, da ja eine Meldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetz bestehe. Aber eine Meldepflicht bedeutet nicht, dass auch gemeldet wird.»

 

Anmerkung: Die jetzt bereits bekannten Nebenwirkungen, Todesfälle und Obduktionsergebnisse der Impftoten sind schon erschreckend. Die Dunkelziffer dürfte gigantisch sein, da regelmässig bei einem Todesfall nach einer «Impfung» ein Zusammenhang abgestritten wird. Trotzdem raten Politiker und Ärzte weiterhin zur unerprobten gentechnischen «Impfung». Willkommen im Tollhaus!

 

https://www.berliner-zeitung.de/open-source/medizinerin-es-gibt-keine-kontrolle-ob-eine-impfkomplikation-gemeldet-wird-li.184157