DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Newsletter ProVegan: Ausgabe 16/2019

„Deutschland steckt im Gülle-Dilemma“

„Die EU-Kommission hat Deutschland wegen zu hoher Nitratwerte im Grundwasser verklagt. Es drohen empfindliche Strafzahlungen.“

 

„Das zeigen auch Daten des Umweltbundesamtes: Knapp ein Drittel der Grundwassermessstellen in Deutschland weisen zu hohe Nitratwerte aus. Bis zu 40 Prozent befinden sich in einem bedenklichen Zustand, sie liegen bereits knapp unter dem Grenzwert von 50 Milligramm Nitrat pro Liter. Besonders betroffen sind Gebiete in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen, aber auch in Bayern. Als Hauptgrund gilt die hohe Dichte an Ställen mit einer großen Zahl an Schweinen, Rindern und Hühnern, die dazu führt, dass Äcker und Weiden überdüngt werden. Für Wasserversorger in betroffenen Gebieten bedeutet das, sie müssen Brunnen tiefer bohren oder neue graben.“

 

Anmerkung: Es ist einfach unfassbar. Die Tierindustrie verursacht nicht nur massgeblich die Klimakatastrophe, massive Umweltschäden, grausamste Tierquälereien und schwerste Krankheiten durch Tierprodukte, die Politik lässt sie auch noch das Grundwasser ruinieren, obwohl die EU hohe Strafen androht, die der Steuerzahler dann auch noch bezahlen muss. Wenn die Verbindung von Tierindustrie und Politik keine organisierte Kriminalität ist, was dann?

 

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/nitrat-guelle-landwirtschaft-acker-kloeckner-1.4399865