DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Tiere sind ständig die Opfer von irren Menschen

»Ein anderer Tierpark im Gazastreifen, gelegen in Dschbalija im Norden des Palästinensergebiets, ist von direktem Beschuss verschont geblieben. Der vor einem halben Jahr eröffnete Tierpark hat als Hauptattraktion unterschiedliche Taubenarten, sechs Löwen und einen deutschen Schäferhund. Alle machen in ihren Käfigen einen traumatisierten Eindruck. „Der Lärm der unablässigen Bombardierungen hat sie völlig verstört. Die Vögel sind in heller Panik in alle Richtungen geflogen und gegen die Gitter geknallt. Mehrere kamen dabei um.“«

 

Anmerkung: Ich bin ausser mir vor Entsetzen, wenn ich so etwas lese. Wenn ich mir überlege, welche Angst meine beiden Schäferhunde bei der Silvesterknallerei in einem gut schallgeschützten Haus haben, dann müssen diese überlebenden Tiere mehr als die Hölle durchmachen. Für normal denkende Menschen mit wenigstens rudimentär vorhandener Empathie ist dies alles unerträglich.

 

Warum bombardieren die Israelis einen Zoo?

 

Warum legen die Palästinenser in einem ständigen Konflikt- bzw. Kriegsgebiet einen Zoo und einen Tierpark an?

 

Warum werden Tiere zur Belustigung von Menschen überhaupt eingesperrt?

 

Ein eingesperrter Schäferhund als Attraktion in einem Tierpark?

 

http://www.n-tv.de/panorama/Der-Zoo-der-zum-Truemmerfeld-wurde-article13436941.html