DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

„Millionenfaches Schreddern von Küken soll aufhören“

Dies klingt wunderbar, ist allerdings nur trickreiche Verdummung, um den Konsumenten „Tierschutz“ vorzuheucheln und ihnen den Appetit nicht zu verderben. Wie immer will die Politik lediglich Ausbeutung, Misshandlung und Ermordung der Tiere „humanisieren“. Ausbeutung, Misshandlung und Ermordung sind aber Verbrechen, die nicht zu humanisieren, sondern zu stoppen sind. Für ein Tier spielt es überhaupt keine Rolle, ob es als Überschuss im Produktionsprozess oder zum Zwecke eines frivolen Gaumenkitzels ermordet wird.

 

Solange der Konsument Tierprodukte nachfragt, werden die Verbrechen an den Tieren weiter gehen. Joaquin Phoenix sprach mir daher voll aus dem Herzen, als er am Ende des Dokumentarfilms „Earthlings“ über die geschilderten Verbrechen sagte: „Das systematische Quälen und Töten von empfindungsfähigen Wesen zeigt den tiefsten Punkt an Würdelosigkeit, den die Menschheit erreichen kann.“ Ich meine: „Das Bezahlen für das systematische Quälen und Töten von empfindungsfähigen Wesen zeigt den tiefsten Punkt an Würdelosigkeit, den ein Konsument erreichen kann.“

 

Werden Sie vegan. Es ist ganz einfach. Sie ändern lediglich Gewohnheiten. Es ist die wirksamste Methode um auf friedfertige Weise den wichtigsten Beitrag für Klima, Umwelt, Tiere, Menschen und die eigene Gesundheit zu leisten.

 

http://www.welt.de/politik/deutschland/article126576499/Millionenfaches-Schreddern-von-Kueken-soll-aufhoeren.html