DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

„Foodwatch warnt vor Babybrei und Säuglingskeksen“

Die Warnungen von Foodwatch sind völlig berechtigt und werden von ProVegan unterstützt. Allerdings wird leider sowohl bei Foodwatch als auch in den Zeitungsartikeln nicht sorgfältig zwischen „zuckerreich“ und „kohlenhydratreich“ bzw. „Zucker“ und „Kohlenhydraten“ differenziert, so dass für den Laien folgenreiche Missverständnisse entstehen können. Deshalb hier eine kurze Klärung:

 

„Kohlenhydrate“ sind ein Über- bzw. Sammelbegriff, der sowohl „komplexe Kohlenhydrate“ und „Faserstoffe/Ballaststoffe“ in natürlichen Nahrungsmitteln als auch industriell hergestellte „raffinierte Zucker“ umfasst. Während komplexe Kohlenhydrate in natürlichen Nahrungsmitteln (Vollkornprodukte, Gemüse, Früchte usw.) inklusive der Faserstoffe (Ballaststoffe) das Gesündeste sind, was man essen kann und die Basis einer gesunden veganen Ernährung darstellen, gehören industriell hergestellte, raffinierte Zucker (Süssigkeiten, Limonaden usw.) zu den schädlichsten Dingen; die man konsumieren kann, insbesondere für Kinder.

 

Wahrscheinlich ist aus dieser mangelnden Differenzierung zwischen gesunden Kohlenhydraten („komplexen Kohlenhydraten“) und gesundheitsschädlichen Kohlenhydraten („raffinierten Zuckern“) auch das Missverständnis der Ernährungslaien entstanden, die die gesundheitsschädliche „Low-Carb“-Hysterie entfacht haben und in ihrer Unwissenheit alle Kohlenhydrate insgesamt verdammt haben. Schlimm ist allerdings, dass aus dieser extrem ungesunden Low-Carb-Hysterie Geschäftsmodelle mit Diäten und Büchern entstanden sind, die letztlich die Gesundheit der Menschen massiv schädigen. Der Normalbürger kann hier leider kaum durchblicken. Da immer wieder berechtigterweise vor raffiniertem Zuckern gewarnt wird, schliesst der Normalbürger daraus, dass alle Kohlenhydrate schlecht seien und folgt dem gesundheitsschädlichen Low-Carb-Irrweg. Das Fatale daran ist, wie oben bereits betont, dass komplexe Kohlenhydrate in natürlichen Nahrungsmitteln (Vollkornprodukte, Gemüse, Früchte usw.) inklusive der Faserstoffe (Ballaststoffe) das Gesündeste sind, was man essen kann und dass diese dann in der Low-Carb-Ernährung weitestgehend fehlen.

 

Fazit: In Babynahrung hat raffinierter Zucker nichts zu suchen. Das Gleiche gilt aber auch für Kuhmilch, Fisch und Fleisch, die dem Kind ebenfalls schaden! Komplexe Kohlenhydrate sind dagegen auch für Kinder sehr gesund.

 

http://www.welt.de/wirtschaft/article132612348/Foodwatch-warnt-vor-Babybrei-und-Saeuglingskeksen.html

 

http://www.foodwatch.org/de/informieren/kinderernaehrung/aktuelle-nachrichten/foodwatch-fordert-strengere-standards-fuer-baby-nahrung/