DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Kurze Zwischenanalyse Corona

Pandemie und Übersterblichkeit

 

Eine Pandemie durch das Coronavirus ist entsprechend der offiziell verfügbaren Daten zumindest bis jetzt nicht feststellbar. Eine Übersterblichkeit bestand im vermeintlichen Pandemiejahr 2020 definitiv nicht:

 

https://www.youtube.com/watch?v=eyuvVtPOkFA

 

«Impfung» und Übersterblichkeit

 

Während durch das Coronavirus keine Übersterblichkeit festzustellen ist, tritt eine massive Übersterblichkeit just zu Beginn der experimentellen gentechnischen «Impfung» auf:

 

https://www.youtube.com/watch?v=4EGk_-cV07o

 

https://auf1.tv/corona-fakten-auf1/corona-fakten-hoehere-impfquoten-hoehere-uebersterblichkeit/

 

Untersuchungen zeigen einen 278%igen Anstieg der weltweiten Herzinfarkt-Todesfälle unter Fußballspielern im Jahr 2021 bis jetzt: Die Analyse zeigt außerdem, dass die überwiegende Mehrheit der überhöhten Sterblichkeit auf kardiovaskuläre, immunologische und neurologische Schäden zurückzuführen ist, die durch die Covid-19-Injektionen verursacht wurden. https://dailyexpose.uk/2021/12/08/278-percent-increase-in-heart-attack-deaths-among-soccer-players/

 

PCR-Test-Pandemie

 

Das Infektionsgeschehen wurde durch den PCR-Test gemessen. Allerdings ist der PCR-Test nicht geeignet, eine Infektion zu erkennen. Denn der PCR-Test sucht nach kleinen Gensequenzen des Coronavirus, die aber nichts mit einem infektiösen Virus zu tun haben. Ausserdem waren die Ct-Werte des PCR-Tests nicht standardisiert, was besonders bedenklich ist, weil oberhalb von einem Ct-Wert von etwa 30  ein positiver Test keine Aussagekraft hat. Daher haben PCR-Tests eine Falsch-Positiv-Rate von 50 – 95 %. Aus der Anzahl der positiven PCR-Tests errechnen die Corona-Akrobaten die sogenannten Inzidenzwerte, die über lange Zeit und immer noch das Infektionsgeschehen darstellen und harte Massnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens begründen sollen. Allerdings ist die Höhe der Inzidenz von der Menge der durchgeführten Tests abhängig. Also je mehr Tests, desto höher die Inzidenz. Die Politiker und ihre Berater lassen also einen Test durchführen, der nicht einmal misst was er messen soll und der noch dazu meistens falsch positiv ist. Daraus wird eine willkürliche Inzidenz abgeleitet, die von der Anzahl der willkürlich durchgeführten Tests abhängig ist.

 

Wir haben und hatten also eine künstlich erzeugte, reine PCR-Test-Pandemie.

 

Infektionssterblichkeit bei COVID-19

 

Das Coronavirus Sars-CoV2 existiert zwar, hat aber eine sehr geringe Infektionssterblichkeit (Infection fatality rate) je nach Studie zwischen 0,15 und 0,3 %. Dies wird von der Weltgesundheitsorganisation WHO auch so bestätigt. https://www.who.int/bulletin/online_first/BLT.20.265892.pdf

 

Somit wird auch verständlich, warum wir im vermeintlichen Pandemiejahr 2020 keine Übersterblichkeit zu verzeichnen hatten.

 

Risikofaktoren für einen schweren Verlauf und Tod

 

Die sehr geringe Infektionssterblichkeit bedeutet aber nicht, dass das Coronavirus nicht für einzelne Menschen bzw. Menschengruppen gefährlich werden kann. Denn sehr gefährlich ist das Virus laut diverser Studien für Menschen mit genau identifizierten Vorerkrankungen bzw. Defiziten:

     

  • Übergewicht
  • Bluthochdruck
  • Koronare Herzkrankheit
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Diabetes
  • Angststörungen
  • Niedriger Vitamin-D-Spiegel
  •  

Ob Alter nun auch das Risiko erhöht, wie oft behauptet, ziehe ich sehr in Zweifel. Denn mit zunehmendem Alter werden auch immer mehr die Folgen einer ungesunden Ernährung mit Tierprodukten in Form genau dieser chronischen Gesundheitsprobleme manifest. Zudem sind die Menschen mit zunehmendem Alter immer weniger einer ausreichenden Sonnenbestrahlung ausgesetzt, so dass gerade bei alten Menschen ein Vitamin-D-Mangel extrem häufig anzutreffen ist. Somit ist nicht das Alter der eigentliche Risikofaktor, sondern oben genannte Gesundheitsprobleme, die einfach im Alter kumulieren.

 

Übergewicht, Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit, hoher Cholesterinspiegel und Diabetes werden fast immer durch den Konsum von Tierprodukten verursacht. Eine gesunde vegane Ernährung stellt laut wissenschaftlicher Daten und Studien die einzige kausale Therapie dieser Gesundheitsprobleme dar. Ein zu niedriger Vitamin-D-Spiegel wird entweder durch Sonnenbäder oder durch Gabe eines Vitamin-D-Nahrungsergänzungspräparats angehoben. Bei Einschaltung des gesunden Menschenverstandes (auch bei einem medizinischen Laien) müsste also die wichtigste Prävention einer schweren COVID-19-Infektion eine gesunde vegane Ernährung zusammen mit der täglichen Einnahme von Vitamin D sein.

 

Haben Sie diese Empfehlungen jemals von Politikern oder den beratenden Virologen und Epidemiologen gehört? Ich jedenfalls nicht. Ist das nicht äusserst merkwürdig?

 

Lockdowns

 

Stattdessen wurden Lockdowns zur Bekämpfung der PCR-Test-Pandemie und der vermeintlichen Corona-Pandemie angewandt. Schnell stellten Studien renommierter Wissenschaftler renommierter Universitäten fest, dass Lockdowns ausser verheerenden Kollateralschäden kaum positive Effekte zeigen: https://tkp.at/2021/01/11/stanford-studie-mit-top-medizin-wissenschaftler-ioannidis-zeigt-keinen-nutzen-von-lockdowns/

 

Schlussfolgerung der Politiker und ihrer Berater: Lockdowns werden bis heute durchgeführt und als geeignetes Mittel der Pandemiebekämpfung in Betracht gezogen. Merkwürdig. Oder?

 

Bettenauslastung und Intensivbettenauslastung

 

Es ist weithin bekannt, dass die Bettenauslastung und die Intensivbettenauslastung in den Kliniken nie auch nur annähernd vor dem Kollaps standen, obwohl dies im Widerspruch zu den offiziellen Daten immer und immer wieder behauptet wurde. Im Gegenteil, im Corona-Jahr 2020 war die Klinik-Bettenauslastung auf einem Allzeittief von 67,3 %. In 2020 und 2021 wurden sogar trotz der angeblich bedrohlichen Lage in den Kliniken Betten und Personal abgebaut. Lokale Engpässe in Kliniken – so wie üblich bei Grippewellen - wurden zu generellen Engpässen aufgebauscht, obwohl die offiziellen Zahlen das Gegenteil beweisen. https://reitschuster.de/post/im-corona-jahr-2020-klinik-bettenauslastung-auf-einem-allzeittief-von-673/ und https://www.youtube.com/watch?v=LaLsPYHiE5o Mir ist nichts davon bekannt, dass irgendwelche Anstrengungen unternommen wurden, Bettenkapazitäten zusammen mit Personal aufzubauen. Ist das nicht merkwürdig?

 

Gentechnische «Impfung»

 

Weiterhin wird eine neue gentechnische Therapie als «Impfung» gegen das Coronavirus empfohlen, angepriesen und propagiert. Bereits als Impfpflicht bzw. Zwangsmassnahme in Österreich beschlossen und in anderen Ländern diskutiert. Allerdings haben sich bisher nahezu alle Aussagen und Versprechen zur «Impfung» als falsch erwiesen. Zuerst solle eine «Impfung» die Freiheit zurückbringen. Eine Freiheit, die eigentlich jedem nach dem Grundgesetz per se zusteht. Als man merkte, dass die «Impfung» nicht wirkt, sollte es eine «Auffrischungsimpfung» richten. Als die nicht wirkte, wird nun das «Boostern» propagiert. Jetzt sagt Scholz, der vor der Bundestagswahl eine Impfpflicht ausgeschlossen hatte und jetzt nach der Wahl eine Impfpflicht will, dass man nur noch bis 6 Monate nach der letzten «Impfung» als Geimpfter gilt. Das bedeutet, dass ein Impfabo zur Pflicht werden soll, obwohl die «Impfung» ausser Nebenwirkungen und massiver Übersterblichkeit nicht viel bringt. Ist das nicht merkwürdig?

 

Und was ist die Begründung für die «Impfung»? Die Pandemie soll überwunden werden! Gibraltar ist zu 100 % geimpft und hat laut Statista.de mit einer Inzidenz von 1382 die meisten Corona-Infektionen europaweit. Einige Länder Afrikas haben eine minimale Impfquote bei minimalem Infektionsgeschehen. Merkwürdig? Nein, das ist nicht merkwürdig, wenn man sich die offiziellen wissenschaftlichen Daten renommierter Wissenschaftler von renommierten Universitäten anschaut. Zum Beispiel machte eine Studie der amerikanischen Universität Harvard im September 2021 darauf aufmerksam, dass es keinen Zusammenhang zwischen Impfrate und Infektionsrate existiert:https://odysee.com/@yoicenet2:a/Kati-Schepis:a und https://www.youtube.com/watch?v=ybHb9AaSPzk

 

Messerscharfe Schlussfolgerung der Politik und ihrer Berater: Ignorieren, stattdessen impfen, impfen, boostern, notfalls unter Zwang. Merkwürdig. Oder?

 

Was bleibt als letzte Begründung für die «Impfung»? Die Vermeidung eines schweren Verlaufs? Nun, bis jetzt habe ich nur eine halbwegs seriöse Studie mit 218 Teilnehmern gefunden, die dies behauptet. Nur frage ich mich, warum dann so viele Geimpfte in Krankenhäusern liegen und sterben? Denn eine stationäre Behandlung in einem Krankenhaus zeugt ebenso wenig von einem leichten Verlauf wie das Versterben. 80 % der Coronatoten in England und 70 % der Coronatoten in Schweden sind Geimpfte. In Deutschland wird zwar immer ins Blaue hinein von einer «Pandemie der Ungeimpften» auf den Intensivstationen fabuliert, allerdings werden skandalöserweise über diesen Impfstatus auf Intensivstationen in Deutschland keine Daten erhoben: https://www.youtube.com/watch?v=qwi3Gn6MtDo

 

Aber die Politiker und ihre Berater werden nicht müde zu betonen, dass die Impfung wirkt und sicher sei. Schon früh bekannt: Die absolute Schutzwirkung der Corona-Impfung liegt aber bei lediglich 0,8 %, die schweren Nebenwirkungen der Corona-Impfung bei 2 %: https://www.youtube.com/watch?v=PV8yJ8VVOZI Eine aktuelle deutsche Studie zeigt, dass die gentechnische «Impfung» für Kinder tödlicher ist als es COVID-19 je sein könnte: https://report24.news/deutsche-studie-belegt-covid-19-ist-fuer-kinder-weniger-toedlich-als-die-vakzine/ Noch Fragen?

 

Fazit: Eine künstlich erzeugte PCR-Test-Pandemie soll mit unwirksamen Lockdowns und unwirksamen gentechnischen «Impfungen» bekämpft werden. Beides mit verheerenden Nebenwirkungen und Schäden behaftet! Während der vermeintlichen Pandemie baut man Betten und Personal in den Kliniken ab und begründet dann die harten Corona-Massnahmen mit einem angeblichen, aber real nie existierenden Bettenmangel. Den Menschen aber, die tatsächlich durch das Coronavirus (und das Influenzavirus) massiv gefährdet sind, erklärt man mit keinem Wort, wie sie sich bestmöglich und evidenzbasiert schützen können, also durch gesunde vegane Ernährung und Vitamin D. Die vermeintliche Corona-Pandemie ist leider zu einem Intelligenztest geworden. Wobei aus meiner Sicht schon eine unterdurchschnittliche Intelligenz ausreichen sollte, die vielen Lügen, den Betrug und damit den Irrsinn zu erkennen.

 

Ernst Walter Henrich 08.12.2021