DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Lewis Hamilton: «Seit ich vor sechs Jahren meine Ernährung umgestellt habe, habe ich fünf WM-Titel geholt. Ich habe mehr Muskeln als früher, bin fitter und stärker als je zuvor. Und ich habe ein gutes Gewissen.»

An die Schweiz hat er fast nur gute Erinnerungen: «Sie ist eines der schönsten Länder überhaupt – wunderschöne Landschaften, Seen und Berge.» In Zürich kam es jedoch zu Zwischenfällen im Strassenverkehr, allerdings ohne Bussen. Er erklärt sich wie folgt: «Ich fahre entspannt, und in der Schweiz sind die Strafzettel für Geschwindigkeitsübertretungen sehr hoch. Aber der Verkehr in Zürich ist etwas aggressiv, die Leute dort sind gehetzt.»

 

Anmerkung: Bei Geschwindigkeitsübertretungen ist in der Schweiz mit keiner normalen Reaktion zu rechnen. Man spricht von «Rasern» und «Raser-Delikten». Die Zeitungen berichten über fast jede Geschwindigkeitsübertretung im etwas höheren Bereich. Selbst bei geringen Überschreitungen droht ein Führerscheinentzug. Bei reichen Leuten sind selbst Strafen im Millionenbereich nicht selten. Völlig irre. Andererseits gibt es in der Schweiz sehr viele schlechte und unsichere Autofahrer. Durch das ständige langsame Dahingleiten entwickeln sie kein Gefühl für das Auto und sind dann in Gefahrensituationen überfordert. Die Schweizer Raser-Phobie ist das einzige wirklich Seltsame in der Schweiz.

 

https://www.20min.ch/story/deshalb-ernaehrt-lewis-hamilton-seinen-hund-vegan-und-will-chelsea-kaufen-485796071762