DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

„Täglicher Milchkonsum im Kindes und Jugendalter verdreifacht das Risiko, im Alter an aggressiv verlaufendem Prostatakrebs zu erkranken“

Referenz: Torfadottir JE et al. Milk intake in early life and risk of advanced prostate cancer. Am J Epidemiol 2012, 175:144-153

 

Erinnern wir uns noch einmal an eine der vielen weisen Festellungen von Professor Dr. T. Colin Campbell in seinem Buch „China Study“:

 

„Die enge Verbindung einer tierproteinreichen, fettreichen Ernährung mit Sexualhormonen und einer frühen Menarche, von denen beide das Brustkrebsrisiko erhöhen, ist eine wichtige Beobachtung. Sie verdeutlicht, dass wir unsere Kinder keine Kost, die reich an Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs ist, konsumieren lassen sollten.“

 

Diese Aussagen werden durch viele weitere Studien bestätigt. Allerdings sehen die Empfehlungen einschlägiger deutschsprachiger Ernährungsorganisationen und Gesundheitsbehörden ganz anders aus. Dies gipfelt immer wieder darin, dass sogar von einer veganen Ernährung für Kinder abgeraten wird. Es ist sehr schwer, gegen Vorurteile, Unkenntnis und/oder Korruption (enge Verbindungen zur Nahrungsmittelindustrie) anzukommen.

 

http://www.fnp.de/kolumnen/sprechstunde/Milch-neueste-Erkenntnisse;art36884,996533