DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Was taugen «V-Label» und «Vegan Food Award»? – «Es gibt einfach Sachen, die willst du gar nicht wissen als Kunde»

«Welche Patties mit Fleisch sind und welche nicht, ist hier nur schwer zu erkennen – und wird auch immer wieder verwechselt.»

 

«Ein anderer Kollege erzählt unserer Reporterin, dass die veganen Patties ebenfalls in der Fleisch-Fritteuse gebraten werden. „Es gibt einfach Sachen, die willst du gar nicht wissen als Kunde“, sagt er.»

 

«Wenn man keine Long-Chicken-Patties hat als plant-based, dann nimmt man die normalen und wickelt die in Plant-based-Papier», erklärt ein Informant. Ein anderer bestätigt: «Auch bei den Nuggets wurden normale Nuggets verkauft statt vegane.»

 

Den Informanten zufolge sind die Burger-King-Chefs da offenbar schmerzfrei: «Dir wird ja eh von Chefs, von den Bezirksleitern vorgegeben: Die Leute fressen alles.»

 

Anmerkung: Ich betrachte diese Labels als Geldmacherei mit hochverarbeiteten ungesunden Produkten, wodurch der Kunde noch dazu in die falsche Richtung gelenkt wird. Denn gesunde vollwertige pflanzliche Nahrungsmittel wie Früchte, Gemüse, Getreide. Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen brauchen kein V-Label.

 

https://www.rtl.de/cms/team-wallraff-von-wegen-ohne-fleisch-vegan-ist-bei-burger-king-nicht-gleich-vegan-5008930.html