DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

Warum Wahnsinnige jetzt VW des «veganen Wahnsinns» beschuldigen

«Stein des Anstoßes ist die fleischfreie Betriebskantine seit August letzten Jahres und eine Milch-Aktion im Stadion des von VW finanzierten VfL Wolfsburg im April - vorübergehend hatte es dort neben normaler Milch auch Hafermilch gegeben.»

 

«Reinhard Jung, Sprecher der „Freien Bauern“, macht im Gespräch mit FOCUS Online klar, dass man mit der Aktion gegen VW letztlich eher die Politik treffen wolle, der es an „Achtung vor dem Berufsstand der Landwirte“ fehle. Der wachsende Trend zu veganen Lebensmitteln nehme den Landwirten Wertschöpfung weg, er sei vor allem aber nicht das, was die Hersteller damit versprächen: „Es handelt sich eigentlich um hoch verarbeitete, unnatürliche Produkte. Mit einer rein veganen Landwirtschaft wäre man auch nicht in der Lage, eine ausreichende Zahl von Menschen zu ernähren“, so Jung.»

 

«Tatsächlich, so VW, gebe es in 66 von 67 Betriebsrestaurants weiterhin Fleischgerichte auf der Speisekarte.»

 

Anmerkung: Ich denke, so viel Wahnsinn bedarf keines weiteres Kommentars, ausser der rhetorischen Frage, ob Tiere bei solchen Leuten gut aufgehoben sind.

 

https://www.focus.de/auto/news/proteste-gegen-autobauer-veganer-wahnsinn-warum-landwirte-jetzt-vw-boykottieren_id_114347222.html