DR. MED. HENRICH
PROVEGAN STIFTUNG
www.ProVegan.info

BfR: „Vegane Ernährung – eine Frage der Werte“

Anmerkung: Hier zeigt sich einmal wieder, was passiert, wenn Leute über Dinge sprechen, von denen sie nichts verstehen.

 

„Doch gerade an den gesundheitlichen Aspekten einer veganen Ernährung scheiden sich die Geister. Nur wenige Studien gingen bislang zu den gesundheitlichen Risiken und Vorteilen einer veganen Ernährung in die Tiefe.“

 

Anmerkung: Natürlich scheiden sich die Geister bei der veganen Ernährung, weil die Lügen der Tierausbeuterindustrie massiv von korrupten Ernährungswissenschaftlern und meist unwissenden Ärzten verbreitet werden und weil die Leute die Studien nicht kennen oder ignorieren. In meinem neuen Buch, das im Januar erscheint, beziehe ich mich auf etwa 500 Studien und weise so eindeutig nach, dass die vegane Ernährung die gesündeste Kost ist. Dabei beziehe ich mich zum Grossteil auf Studien neueren Datums. Ich hätte mehr als 2000 Studien anführen können, nur hätte dies die glasklare Evidenzlage nicht noch klarer gemacht.

 

„Die Ergebnisse der BfR-Studie mit 36 vegan und 36 Mischkost essenden Personen geben erste Hinweise auf die aktuelle Situation der Nährstoffversorgung von sich vegan ernährenden Erwachsenen. Sie zeigen ein gemischtes Bild. Besonders auffällig waren die Studienergebnisse in Bezug auf das Spurenelement Jod. Besonders auffällig waren die Studienergebnisse in Bezug auf das Spurenelement Jod. Die Mehrzahl der Teilnehmenden war unterversorgt. Der Mangel war bei den Veganerinnen und Veganern jedoch deutlich ausgeprägter.“

 

Anmerkung: Eine Studie mit 2 mal 36 Personen hat nur eine beschränkte Aussagekraft. Für mich kann die Studie nur eine Aussage treffen. Sowohl einige Omnivore als auch einige Veganer sind offensichtlich unfähig, Jodsalz zu nutzen, wobei sich die Veganer offenbar am dümmsten anstellen.

 

https://idw-online.de/de/news760052